16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Von Böttingen über den Sternenberg nach Auingen

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:30 h
Länge
15,9 km
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
Max. Höhe
835 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Aussichtsturm, Truppenübungsplatz und einsame Albregionen: Der Sternenbergturm liegt ganz am Rande des Truppenübungsplatzes. Auch wenn der Weg vom Parkplatz kurz ist, findet man hier oben oft einen Ort der Stille.

Die folgende Wanderung führt über breite Wege ins Böttental. Durch das Maientäle wandert man nach Auingen und zurück zum Truppenübungsplatz. Man trifft an einem sonnigen Samstag vor allem in den südlichen Ecken der Tour kaum andere Wanderer.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ von Janina und Markus Meier, erschienen im Bergverlag Rother.

In der gemütlichen Wirtschaft „Gasthaus Schützen“ genießt man typisch regionale Küche und Spezialitäten aus aller Welt. Das Gasthaus gehört der Initiative „Schmeck den Süden“ an und ist Biosphärengastgeber.

Der Gasthof Zum Ochsen – Seit 1964 im Familienbesitz verwöhnen Sabine und Manfred Franzke ihre Gäste mit gutbürgerlicher Küche. Vor allem die Wildgerichte, aber auch die Maultaschenvariationen locken.

Anfahrt

Bis zum Sternenberg-Parkplatz in Böttingen, 783 m, fahren 

Parkplatz

Sternenberg-Parkplatz in Böttingen

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Biosphärenbus Schwäbische Alb – Rund um den Truppenübungsplatz, Linie 349, von Münsingen aus zu erreichen. Dorthin mit dem Zug.

Bergwelten entdecken