Wanderung zur Mindener Hütte von der Bergstation Ankogelbahn

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 6,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
310 hm 520 hm 2.636 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

In der Kärntner Goldberggruppe, mitten im Nationalpark Hohe Tauern steht die Mindener Hütte auf 2.428 m Seehöhe. Der kürzeste Weg zur Selbstversorgerhütte führt von der Bergstation der Ankogelbahn auf 2.636 m Seehöhe über das Lucketörl. Am Kleinen Tauernsee vorbei gelangt man zur Hütte hoch über dem Mallnitzertal am Tauernhöhenweg.

💡

Die Mindener Hütte ist Teil des Tauernhöhenwegs. Diese anspruchsvolle Mehrtagestour führt über hochalpines Terrain, oft direkt am Tauernhauptkamm auf 3.000 m Seehöhe, teils auf vergletschertem Gelände. Für geübte Bergsteiger mit hochalpiner Erfahrung ist diese Route ein absolutes Highlight, welches gewaltige Aussichten verspricht.

Anfahrt

Auf der A10 Tauernautobahn bis zum Knoten Spittal an der Drau. Weiter auf der B100 Drautal Bundesstraße. In Lurnfeld abbiegen auf die B106 Mölltaler Straße und über Mühldorf bis Obervellach fahren. Dort abzweigen auf die B105 Mallnitzer Straße. Durch den Ort Mallnitz auf die Ankogel Landesstraße bis zum Ortsende und zum Parkplatz.

Von Lienz auf der B107 Glockner Straße bis Winklern. Dort auf die B106 abzweigen und über Rangersdorf und Stall bis Obervellach.

Parkplatz

Bei der Talstation der Ankogel Seilbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Mallnitz-Obervellach. Weiter mit der Wanderbuslinie 5114 bis zur Talstation der Ankogelbahn.

Mindener Hütte
Hütte • Kärnten

Mindener Hütte (2.428 m)

Die Mindener Hütte ist eine Selbstversorgerhütte mit einem Prachtplatz in Ankogelgruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Das Häuschen liegt direkt am Tauernhöhenweg, schon hoch oberhalb von Mallnitz und dem Mallnitzertal. Die Mindener Hütte ist auch dem Ankogel- und Hohe-Tauern-Himmel näher als dem Mölltal. Hinter sich hat die Hütte Gipfel wie - von links nach rechts - Kleiner Woisgenkopf, Großer Woisgenkopf, Göttinger Spitzen und Gamskarlspitz. Der Gamskarlspitz ist der Höchste der zuvor genannten. Zwischen Mindener Hütte und den aufgezählten Gipfel gab es einmal den Woisgenkees. Dessen Eis ist lange verschwunden. Schon 1998 wurde der Gletscher als de facto nicht mehr existent, bis auf einige Firnfelder, registriert. Auf die Mindener Hütte kommen jene, die auf der vierten Etappe - bei Start in Sportgastein - des Tauernhöhenweges oder auf dem Weg zur Gamskarlspitze sind. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Das Hannoverhaus in der Abenddämmerung
Hütte • Kärnten

Hannoverhaus (2.565 m)

Das neue, moderne Hannoverhaus (2.565 m) liegt etwas unterhalb der Ankogelbahn am Etschsattel in der Ankogelgruppe. Talort ist Mallnitz in Kärnten. Von der Schutzhütte aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Dolomiten, die Julischen Alpen und einen Großteil der Hohen Tauern. Das Haus ist ein wichtiger Stützpunkt, da es direkt am Alpenhauptkamm, am Tauernhöhenweg und neben der Skipiste des Ankogels liegt. Vor allem Bergsteiger und Bergwanderer, aber auch Skitourengeher, Skifahrer und Familien kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit mit der Ankogelbahn ist das Schutzhaus auch bestens für Tagesausflüge geeignet.   
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Eibenbergweg

Dauer
2:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
7,3 km
Aufstieg
310 hm
Abstieg
240 hm

Bergwelten entdecken