15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Eckberthütte von Tenneck

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
13,6 km
Aufstieg
740 hm
Abstieg
100 hm
Max. Höhe
1.140 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die kleine Eckberthütte (1.140 m) ist eine Selbstversorgerhütte der AV-Sektion Thalgau. Der Zustieg erfolgt von Tenneck durch das lange, aber landschaftlich großartige Blühnbachtal. Dabei kommt man am hermetisch abgeriegelten Schloß Blühnbach vorbei, das heute einem amerikanischen Industriellen gehört. Auf der Hütte geht es noch recht ursprünglich zu mit Holzofen und Kerzen.

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz am Eingang des Blühnbachtales bei Tenneck wandert man auf der unteren Straße (Weg Nr. 12) taleinwärts. Nach einem klammähnlichen Einschnitt geht es immer am Bach entlang in das Tal hinein. Kurz vor dem Schloss zweigt ein Weg nach rechts zur oberen Straße ab. Man folgt allerdings dem Weg geradeaus unterhalb des Schlosses hindurch. Kurz danach geht man auf dem Weg Nr. 415 nach links über den Bach. Der breite Weg führt entlang des Wandbaches leicht bergauf, biegt dann aber plötzlich nach rechts ab und bringt den Wanderer wieder hinüber zum Blühnbach. Entlang von diesem wandert man zum Tennboden.

💡

Die Hütte besitzt kein AV-Schloss, so dass eine Anmeldung beim Hüttenwart zwingend erforderlich ist. Nach Rücksprache mit ihm ist eine Auffahrt bis zur Hütte möglich. Die Hütte ist ein wunderbarer Stützpunkt in der einsamen Region zwischen Hagengebirge und Hochkönig.

Anfahrt

Auf der A10 der Tauern-Autobahn bis zu den Ausfahrten Werfen. Weiter auf der B159 über Werfen nach Tenneck.

Parkplatz

Parken in Tenneck am Eingang ins Blühnbachtal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis zum Bahnhof Tenneck.

Bergwelten entdecken