Murmeltiere, Schnittlauch und heiße Bäder

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 6:00 h 19,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
695 hm 695 hm 2.154 m

Schöne Wanderung mit Seilbahnunterstützung in den Glarner Alpen im Kanton Glarus: Dieser landschaftlich interessante Weg führt von der Bergstation der Mettmen-Seilbahn über den Garichtisee und die Berglimatt zur Berglialp auf 2.154 m. Man durchstreift dabei das älteste Wildschutzgebiet Europas. Und das zahlt sich für Wanderer aus: Nirgend wo sonst in der Schweiz gibt es eine derart hohe Dichte an Steinböcken, Gämsen und Murmeltieren. Ein panoramatechnisches Erlebnis, auf dem auch Freund von Flora und Fauna auf ihre Kosten kommen.

💡

Alpbesitzer Heinrich Marti bietet auf der Berglialp Wellness in Form von warmen Molkenbädern an - definitiv eine originelle Form von sanftem Tourismus mit viel Swissness und eine ganz neue Form der Entspannung. Unbedingt ausprobieren!

Anfahrt

Von Zürich ausgehend der A3 in Richtung Süden bis zur Ausfahrt 44-Niederurnen folgen und dann weiter auf der Landstraße 17 bis nach Glarus fahren. Im Ort links abbiegen und der Straße bis zur Talstation der Luftseilbahn Kies-Mettmen folgen. Danach geht es mit der Bahn hinauf auf die Mettmenalp.

Parkplatz

Bei der Talstation der Luftseilbahn.

Naturfreundehaus Mettmen
„Urchig, eifach, gmüätlich“ – nach diesem Motto hat sich das „Naturfründähuus“ Mettmen seinen ursprünglichen Charme erhalten. Das Holzhaus mit einfacher Infrastruktur liegt auf einer kleinen Anhöhe auf dem Plateau der Mettmenalp. Nicht nur die großartige Rundsicht auf die Glarner Alpen sondern auch das herrliche Wandergebiet und der wunderbar gelegene Klettergarten locken viele Menschen auf die Mettmenalp. Das Haus liegt im Herzen des ältesten Wildreservats Europas, dem Freiberg Kärpf. Mit ein wenig Geduld kann man hier eine Vielzahl von Tieren beobachten. Gämsen, Hirsche, Steinböcke, Murmeltiere, Adler und andere Vögel sieht man in nächster Umgebung der Hütte. Im Klettergarten Widerstein über dem Garichti-Stausee klettert man im griffigen Quarzporphyr. Routen vom zweiten bis zum neunten Schwierigkeitsgrad und die Bilderbuchlandschaft rundum verschaffen dem Gebiet den Ruf des schönsten Klettergebietes in der Ostschweiz.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • St. Gallen

Speer von Amden

Dauer
5:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,3 km
Aufstieg
703 hm
Abstieg
1.091 hm
Wandern • Vorarlberg

Toblermannskopf

Dauer
6:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
19,7 km
Aufstieg
1.158 hm
Abstieg
1.158 hm

Bergwelten entdecken