Wanderung zur Capanna Cadlimo vom Ritomsee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 3:30 h 8,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
829 hm 40 hm 2.570 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Capanna Cadlimo (2.570 m) in den Tessiner Alpen liegt hoch über Airolo, den Tälern Val Cadlimo und Val Piora und genau auf der Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Der kürzeste Anstieg führt vom Ritomsee durch eine seenreiche Almenlandschaft mit traumhaften Aussichten in's Gotthard-Massiv zur Hütte.

💡

Die Capanna Cadlimo (2.570 m) bietet neben den üblichen Hütten-Annehmlichkeiten auch eine Aperitif- und Weinkarte, einen glasklaren Badesee direkt neben der Hütte und fast täglichen Steinbock-Besuch. In Hüttennähe befinden sich auch Kletterrouten mit Schwierigkeitsgrad III bis V. 

Anfahrt

Mit dem Auto über Schwyz, Andermatt (Gotthardpass) oder Bellinzona nach Piotta zur Talstation der Standseilbahn. Mit der Standseilbahn zur Bergstation Piora.

Parkplatz

Parkplätze bei der Standseilbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis nach Airolo und von dort mit dem Postauto weiter. In Piotta muss man von der Haltestelle bis zur Talstation der Ritombahn etwa zehn Minuten gehen. Mit der steilsten Standseilbahn Europas mit bis zu 87,8% Steigung überwindet man knapp 800 Hm und erreicht die Bergstation Piora beim Ritomsee.

Capanna Cadlimo
Hütte • Tessin

Capanna Cadlimo (2.570 m)

Die Cadlimohütte ist eine Schutzütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) und liegt auf der Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Die südliche Entwässerung erfolgt durchs Val Cadlimo, ins Val Medel und dem Rheinverlauf folgend in die Nordsee. Nördlich fliesst das Wasser durchs Val Canaria in die Leventina und via Ticino und Po in die Adria nahe Venedig. Die Landschaft ist geprägt von einer Vielzahl von Bergseen und traumhaften Ausblicken auf die Gipfel des Gotthard Massivs. Rundtouren, ein breites Wanderwegenetz, wilde Übergänge, leichte Grat- und Gipfelbesteigungen, ein kleiner Klettergarten und Baden in einem der vielen Seen bilden das Hauptangebot der urigen Hütte. Unter Kennern gelten auch die Blumenvielfalt, die Mineralienvorkommnisse und die Geologie als äußerst interessant. Ein Naturdamm zum Stauen des Hütten- und Badesees, Slack Lines, Liegestühle und die gluschtige Speise- und Getränkekarte runden das alpine Angebot ab. Wer den Badesee über die Slack Line zu überqueren schafft und das mit einem YouTube-Filmchen belegt, kann gratis übernachten. In der Regel wird er dabei von Steinböcken beobachtet die sich wohl insgeheim wünsche, dass Probanden baden gehen. An klaren Tagen reicht die Aussicht weit in die Südalpen, zu den hohen Bergen im Wallis und zum nahen Gotthard Massiv.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bern

Sidelhorn

Dauer
3:15 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
6 km
Aufstieg
600 hm
Abstieg
600 hm

Bergwelten entdecken