Tour des Combins - Etappe 5: Rifugio Champillon – St-Rhémy

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:45 h 14 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
510 hm 1.300 hm 2.701 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Auf der Sonnseite des Aostatals in der Schweiz: Neben den oftmals strengen Impressionen der Walliser Hochalpen gehören insbesondere auf italienischer Seite auch deutlich mildere Gefilde zum Verlauf der Tour des Combins.

Vermittelte am vierten Tag schon die Traverse durch den Talschluss von Ollomont einen Vorgeschmack, so taucht man heute nach Überschreiten des aussichtsreichen Col de Champillon in die lieblichen Alplagen unterhalb der Zweitausend-Meter-Marke ein. Hier wird das Trekking gleichsam zum unbeschwerten Lustwandeln, es sei denn, die Sonne meint es allzu gut und heizt über Gebühr ein.

Insgesamt eine lohnende Wanderung vom Rifugio Champillon bis nach St-Rhémy, einer Ortschaft an der Südrampe des Grand St-Bernard, auf 1.619 m. Der höchste Punkt dieser Etappe mit 2.708 m liegt am Col de Champillon.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Walliser Alpen - Die großen Trekking-Runden“ von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Das Rifugio Champillon auf 2.465 m und das Hotels in St-Rhémy eignen sich zur Einkehr. 

Vielerorts wird die traditionelle Alpwirtschaft übrigens noch gepflegt, doch kann eine gewisse Tendenz zum zunehmenden Brachfallen dieser Kulturlandschaft nicht übersehen werden – ein Phänomen, das inzwischen weite Bereiche des südwestlichen Alpenbogens eingeholt hat.

Anfahrt

Rifugio Champillon (Rifugio Adolfo Letey), 2.465 m.

Wandern • Bern

Leiterli - Iffigenalp

Dauer
4:40 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,9 km
Aufstieg
767 hm
Abstieg
1.118 hm
Wandern • Wallis

Tufteren-Höhenweg

Dauer
4:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,9 km
Aufstieg
278 hm
Abstieg
858 hm

Bergwelten entdecken