16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Monte Rosa - Etappe 1: Zermatt – Rifugio Teodulo

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
5:30 h
Länge
12,4 km
Aufstieg
1.680 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
3.293 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Auf altbekannter Route hinauf zum Grenzkamm in der Schweiz: Ein Start in Zermatt bringt es mit sich, dass wir augenblicklich von einer besonderen Aura gefangen genommen werden, die einerseits vom quirligen, international geachteten Bergsteigerort ausgeht, vor allem aber vom allgegenwärtigen Matterhorn. Dieses soll auf der ersten Etappe auch ausgiebig Blickfang sein, wenn wir uns zum unweit gelegenen Theodulpass aufmachen.

Am Schluss wartet in jedem Fall die Gletschertraverse, die freilich im Bereich des Skigebiets keinen nennenswerten Gefahren ausgesetzt ist. Erstaunlich, dass der Theodulpass im Mittelalter gletscherfrei gewesen sein und als Handelsübergang bereits Bedeutung besessen haben soll.

Insgesamt eine lohnende Wanderung in den Walliser Alpen mit ihrem Endpunkt beim Rifugio Teodulo, 3.317 m, nahe dem gleichnamigen Pass.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Walliser Alpen - Die großen Trekking-Runden“ von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Mithilfe der Seilbahn kann die Strecke in mehreren Abschnitten abgekürzt werden. Die Talstation befindet sich im südlichen Zermatter Ortsteil Winkelmatten, Zwischenstationen in Furi, Furgg und am Trockenen Steg. Die Bergstation Klein Matterhorn, 3.883 m, kommt als Abstecher für „Schaulustige“ in Betracht. 

Zur Einkehr bieten sich zahlreiche Restaurants und Gasthäuser in Zermatt an. Aber auch an der Strecke gibt es Restaurants in Zum See, Furi und am Trockenen Steg, sowie die Gandegghütte, 3.029 m.

Wer nach der Anreise schon am Vormittag in seine Wanderschuhe schlüpfen kann, sollte den kompletten Anstieg durchaus in Erwägung ziehen. Er ist nämlich sehr reizvoll. Ansonsten kann man sich wahlweise bis in verschiedene Höhenniveaus der Seilbahn bedienen und somit die Kräfte schonen.

Anfahrt

Mit eigenem Fahrzeug bis Täsch, wo teure Großparkplätze zur Verfügung stehen (Zermatt selbst ist autofrei).

Parkplatz

Teure Großparkplätze in Täsch (Zermatt selbst ist autofrei)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise am besten mit der BVZ-Bahn nach Zermatt, 1.616 m, im hinteren Mattertal.

Bergwelten entdecken