15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Durch die Toreckklamm

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:50 h
Länge
11,7 km
Aufstieg
580 hm
Abstieg
520 hm
Max. Höhe
960 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Wanderung durch die Natur zu den Sternen in den Türnitzer Alpen: Das Hochbärneck ist ein Bergrücken und eine Alm in den Niederösterreichischen Kalkalpen und ein Teil des 1.130 m hohen Turmkogels.

Von der Hochbärneckhütte und der benachbarten Aussichtswarte hat man einen hervorragenden Blick direkt auf den Ötscher und die Tormäuer im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Alm- und Hüttenwanderungen Niederösterreich: 50 Touren zwischen Wien und Hochschwab“ von Thomas Man, erschienen im Bergverlag Rother

Die Hochbärneckhütte (915 m) die ganzjährig außer Montags geöffnet hat und das Trefflingtalerhaus (620 m) am Eingang Naturpark Ötscher-Tormäuer eignen sich zur Einkehr.

Mit Kindern kann man auch eine Runde mit Ötschi’s Bahnorama, einem Bummelzug zwischen Puchenstuben und dem Naturpark Ötscher-Tormäuer, drehen.

Seit Mai 2004 gibt es ein paar hundert Meter von der Almhütte entfernt eine Astrostation, welche vom Astronomischen Arbeitskreis Amstetten betrieben wird. In ca. 900 m Seehöhe und fernab störender Lichtquellen präsentiert sich der Sternenhimmel in voller Pracht. Seit der Eröffnung ist die Astrostation für Interessierte, Naturliebhaber, Wanderer, Schulen, Jugend und Hobbyastronomen geöffnet und bereitet so manchen Gästen eine unvergessliche Sternennacht. Beobachtungen werden durch qualitativ hochwertige Vorträge und Diashows der dortigen Astrofotografien ergänzt.

Anfahrt

Puchenstuben (868 m); auf der Westautobahn A1 bis Abfahrt Ybbs, weiter über die B25 nach Wieselburg und Scheibbs, dann auf der B28 nach Puchenstuben.

Parkplatz

Parkplatz beim Erlebnisdorf Puchenstuben im Sulzbichl.

Bergwelten entdecken