16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Aachtopf

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
5:45 h
Länge
21,8 km
Aufstieg
441 hm
Abstieg
441 hm
Max. Höhe
688 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der versunkenen Donau auf der Spur: Zwischen Immendingen und Tuttlingen in der Region Oberschwaben-Allgäu in Baden-Württemberg (Deutschland) verkümmert die Donau zu einem kläglichen Rinnsal. An so manchem Tag macht sich der junge, vormals strebsame Fluss sogar ganz aus dem Staub.

Ein Großteil des Donauwassers versickert im durchlässigen Kalkgestein des Weißen Juras und bahnt sich unterirdisch einen Weg durch die geheimnisvollen Karsttiefen der Albtafel, um schließlich im Aachtopf, am Südwestrand der Schwäbischen Alb in Deutschland, erneut das Licht der Welt zu erblicken und nun den Rhein zu unterstützen.

Heute hilft man dem Schwarzwaldfluss im Versinkungsbereich mit Umleitungsstollen hinunter nach Tuttlingen sozusagen künstlich auf die Sprünge.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Schwäbische Alb · West. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen." von Herbert Mayr, erschienen im Bergverlag Rother.

Der Aachtopf ist die wasserreichste Karstquelle Deutschlands, Gruppenführungen durch die Aachquelle sind auf Anfrage möglich.

Anfahrt

Bis Bittelbrunn fahren

Parkplatz

In Bittelbrunn

Bergwelten entdecken