Wanderung zur Tegernseer Hütte von Glashütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:00 h 5,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
734 hm 732 hm 1.579 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Wandern • Tirol

Haidenspitze

Anspruch
T3
Länge
6,7 km
Dauer
4:00 h

Aussichtsbalkon zwischen Roß- und Buchstein in den Nördlichen Ostalpen: Roß- und Buchstein sind das wohl beeindruckendste Gipfelduo in den Tegernseer und Schlierseer Bergen. Und im Sattel, der beide Gipfel in den Bayerischen Voralpen verbindet, liegt gleich einem Adlerhorst, die Tegernseer Hütte. Eine „Pflichttour“ für jeden ambitionierten Bergwanderer in Bayern.

Wer nicht ganz trittsicher ist, kann sich diesem Aussichtspunkt auch über einen leichten Hüttenweg von der Nordseite nähern. Spannender ist aber der gesicherte Steig vom sogenannten Brotzeitfelsen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Tegernseer und Schlierseer Berge" von Heinrich Bauregger, erschienen im Bergverlag Rother.

Zur Einkehr werden das Gasthaus Bayerwald, die Tegernseer Hütte (1.650 m, Mitte Mai bis Allerheiligen geöffet), die Roßsteinalm (1.450 m) und die Röhrlmoosalm (im Sommer bewirtschaftet) empfohlen.

Anfahrt

Autobahn München-Salzburg (A8) bis Anschlussstelle Holzkirchen (97), dann weiter auf der B 318 Richtung Tegernsee. Ab Gmund Beschilderung Tegernsee oder Bad Wiessee folgend über Rottach-Egern nach Kreuth, ca. 1,5 km nach Ortsende links nach Wildbad Kreuth abbiegen.

Alternativ auch über die B13 Bad Tölz, Lenggries, Sylvenstein Stausee oder vom Inntal über Achensee (Österreich) anreisen.

Parkplatz

Parkplatz 700 m hinter dem Gasthaus Bayerwald, 7,5 km hinter Kreuth in Richtung Achenpass. Parkplätze an der Straße.

Tegernseer Hütte
Die Tegernseer Hütte (1.650 m) ist nicht zuletzt ob der grandiosen Lage und ebensolcher Aussicht einen Besuch wert. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer sowie Mountainbiker erreichen diesen in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegenen Stützpunkt über verschiedene Wege und genießen von der Terrasse den Blick bis weit auf den Alpenhauptkamm und das Karwendel bis zur Zugspitze. Vom westseitig gelegenen Balkon aus schaut man auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Dass die Hütte meist auch als Alderhorst bezeichnet wird, hat wahrlich seinen Grund. Für Kletterer ist das Gebiet ein Paradies, finden sich hier doch nicht weniger als 90 Kletterrouten mit den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 9+ lt. UIAA. Achtung: Im Jahr 2020 finden umfangreiche Baumaßnahmen statt, so dass nur ein eingeschränkter Notbetrieb mit Suppen und Getränken angeboten werden kann.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Sulzkogel

Dauer
4:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
6,3 km
Aufstieg
960 hm
Abstieg
10 hm

Bergwelten entdecken