Schadler

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS- mäßig 2:30 h 3,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
670 hm – – – – 2.948 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
  • Einkehrmöglichkeit
Skitouren • Graubünden

Piz Buffalora

Anspruch
WS
Länge
3,1 km
Dauer
3:30 h

Der Schadler ist ein einfaches Gipfelziel im Tourenbereich der Sesvennahütte und wird auch gerne am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes bestiegen.
Man erreicht den Gipfel ohne nennenswerten Schwierigkeiten von der Sesvennascharte.
Besonders lohnend ist die schöne Abfahrt zur Hütte.

💡

Abfahrtsvarianten: Bei absolut sicheren Verhältnissen gibt es lockende Steilhänge nach SO oder NO. 
Die Abfahrt zur Hütte bietet meist guten Schnee, da viele Hänge nord- und nordostseitig ausgerichtet sind.

Anfahrt

Von Süden (Bozen/Meran)
Auf der Vinschger Hauptstraße SS 38 bis Spondinig, dann SS 40 vorbei an Mals bis zur Ausfahrt Burgeis.

Von Norden (Reschenpass/Österreich)
Auf der Vinschger Hauptstraße SS 40 vorbei an den beiden Seen bis zur Ausfahrt Burgeis. Nun über Burgeis und am Kloster Marienberg, der Straße entlang nach Schlinig 1.710 m (Parkplatz)

Zustieg zur Sesvennahütte

Parkplatz

Parkplatz am Dorfanfang von Schlinig (1.710 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus oder Zug von Meran bis Mals, dann weiter mit Bus nach Burgeis, von dort nach Schlinig.

Sesvennahütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Sesvennahütte (2.262 m)

Umgeben von prächtigen Almwiesen liegt die Sesvennahütte (2.262 m) zwischen dem Vinschgau und dem Engadin über dem Talschluss des Schlinigtals. Und da liegt sie gut, denn von hier aus lassen sich im Sommer wie im Winter einmalig schöne Touren unternehmen. Mountainbiker machen hier gerne während einer Alpenüberquerung Rast. Der Stützpunkt liegt u.a. auf der Joe- und der Albrecht-Route, die beide in Bayern beginnen und am Gardasee enden. Eine phantastische Wandertour führt auf die Plantapatschütte, danach vorbei an den Pfaffenseen auf 2.222 m und weiter bis zum Gipfelkreuz des Watles (2.555 m), von dem aus man einen grandiosen Rundumblick genießt. Von hier aus geht’s in 1:30 h zurück zur Hütte (Gehzeit insgesamt: 5:30 h). Nicht weit von der Hütte und bereits auf Schweizer Gebiet findet sich eine besondere Attraktion: der steinige Weg durch die wildromantische Uinaschlucht. Für Skitourengeher eignet sich die Sesvennascharte (2.819 m) besonders gut als Einstieg. Von ihr aus zweigen sämtliche Touren in den westlichen Teil der Region ab, die auch für Schneeschuhwanderer sehr interessant sind.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Vorarlberg

Breitfielerberg

Dauer
2:15 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
2,2 km
Aufstieg
689 hm
Abstieg
689 hm

Bergwelten entdecken