16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Gorigratkopf von Tschuggen

Gorigratkopf von Tschuggen

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
WS mäßig
Dauer
3:00 h
Länge
5,3 km
Aufstieg
899 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.845 m

Details

Beste Jahreszeit: Februar bis April
    Anzeige

    Der Gorigratkopf (2.845 m) - auch Jörihorn genannt - nahe dem Flüelapass zwischen Davos und Susch in Graubünden ist ein an sich unbedeutender Gratkopf im langen Kamm zwischen Flüela Weisshorn (3.085 m) und Gorihorn (2.986 m). Im Frühjahr jedoch ist er ein beliebter Skigipfel mit einer fantastischen, hindernislosen Firnabfahrt.

    Aufstieg
    Ausgangspunkt an der Flüelapassstrasse ist Tschuggen (1.938 m), wenn die Passstrasse offen ist auch Karlimatten/Wägerhütta (2.207 m).

    Von Tschuggen geht man der Passstrasse folgend in etwa 45 Minuten bis Rossboden. Hier steigt man Richtung Nordosten an bis man ein erstes Bachtal überquert. Weiter aufsteigend erreicht man einen Geländerücken, der bei ca. 2.400 m in eine breite Mulde leitet.

    Weiter geht es durch die Senke mit einem kleinen See (2.549 m), dann unter der Jöriflüelafurgga aufwärts und zu letzt sehr steil auf die Kante des Westgrates. Über diesen erreicht man bald den Gorigratkopf (2.845 m).

    Abfahrt
    Abfahrt wie Aufstieg.

    💡

    Vom selben Ausgangspunkt erreicht man auch das Flüela Wisshorn (3.085 m) ganz im Südwesten der Silvretta, das verschiedene lohnende Abfahrten bietet.

    Anfahrt

    Von Norden kommend über Davos nach Tschuggen, von Süden aus dem Engadin über Zernez und Susch über den Flüelapass nach Tschuggen. Wintersperren beachten!

    Parkplatz

    Parken in Tschuggen.

    Bergwelten entdecken

    d