Zum Isar-Ursprung ins Hinterautal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S2 anspruchsvoll 4:00 h 43,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
420 hm 420 hm 1.225 m
Die Tour führt durch unberührte Landschaft entlang der Isar im Wettersteingebirge und der Mieminger Kette. Ausdauer und Kondition sind hier unbedingt erforderlich. Die Route beginnt gemütlich zum Einfahren auf flachen Pfaden in Mittenwald und führt auf einem asphaltierten Weg in das Karwendeltal. Zu Beginn kann bei gutem Wetter einiges los sein, bis sich Wanderer und Radfahrer auf die verschiedenen Täler verteilen.

Der Radweg verläuft entlang der Isar. Der erste und einzige Anstieg erfordert ein wenig Kondition, und man muss ordentlich in die Pedale treten. Oben kann man sich ausruhen und bergab ins Hinterautal rollen lassen. Nun kann man schroffe Felsen und Zinnen rechts und links bewundern. Auf den Bänken am Isarufer kann man gemütlich rasten und bei den Isarquellen lohnt sich ebenfalls eine Pause und ein Spaziergang durch das leicht moosige und hügelige Gelände, in dem die zahlreichen Quellen aus dem Boden fließen. Die letzten Meter zur Kastenalm lassen sich gut bewältigen. Der Rückweg gestaltet sich gemütlicher, denn es geht immer ein wenig bergab.
💡
Bei Lust und Laune, kann man auf der Rückfahrt die Tour von Scharnitz über Mittenwald nach Garmisch-Partenkirchen anschließen. Dies bedeutet eine weitere Fahrzeit von ca. 2,5 Stunden.

Anfahrt

A95 München Richtung Garmisch-Partenkirchen bis Autobahnende Eschenlohe, weiter über die B2 nach Garmisch-Partenkirchen, Richtung Ortsteil Partenkirchen / Mittenwald / Innsbruck, an der Rathauskreuzung (4. Ampel) rechts, anschließend an der 2. Ampel links zum Bahnhof. Von Mittenwald auf der B2 bis Garmisch-Partenkirchen, Beschilderung nach München folgen. An der Rathauskreuzung (3. Ampel) links und anschließend an der 2. Ampel wieder links abbiegen. Von Reutte / Ehrwald / Tirol / Grainau auf der B23 kommend nach Garmisch-Partenkirchen hinein und immer der Beschilderung "Ortsteil Partenkirchen" folgen. Nach der Unterführung auf der St.-Martin-Straße kommt ein scharfer Rechtsknick und dann sofort eine Ampel. Hier biegst du nach rechts ab direkt zum Bahnhof. Vom Bahnhof Garmisch-Partenkirchen nimmst du den Zug bis nach Mittenwald.

Parkplatz

Am Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen (P4), kostenpflichtig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Stündliche Bahnverbindung zwischen München Hbf und Garmisch-Partenkirchen, regelmäßig Anbindung aus Reutte und Innsbruck.
Berggasthaus Gletscherschliff
Das Berggasthaus Gletscherschliff schmiegt sich an einen bewaldeten Hang auf 1.020 m Seehöhe in Mittenwald im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen, nahe der Grenze zu Österreich. Von der netten Sonnenterrase des aus Stein und Holz erbauten Gasthauses genießt man traumhafte Ausblicke auf das Karwendelmassiv. Freie Sicht hat man zum Beispiel auf die Viererspitze (2.054 m), die Karwendelköpfe (südlicher 2.358 m, mittlerer 2.365 m), die südliche Linderspitze (2.305 m), den Gerber (2.307 m) und den Brunnsteinspitz (2.179 m). Rund um den Berggasthof Gletscherschliff bieten sich einige Möglichkeiten für gemütliche Wanderungen - etwa durch die Leutaschklamm oder über den Koboldpfad. Hier kommen Jung und Alt auf ihre Kosten! Dementsprechend viel los ist an schönen Tagen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kastenalm
Hütte • Tirol

Kastenalm (1.222 m)

Mitten im herrlichen Karwendelgebirge in Tirol, am Talschluss des Hinterautals liegt auf 1.222 m Seehöhe die kleine, aber feine Kastenalm. Vom gemütlichen Gastgarten der Almhütte, die inmitten noch leicht bewaldeter Almwiesen auf einer sanften Ebene angesiedelt ist, genießt man ein beeindruckendes Bergpanorama. Unter anderen hat man mit dem kleinen (2.635 m) und dem großen Lafatscher (2.696 m), der Grubenkarspitze (2.663 m), den Sonnenspitzen (nördliche 2.650 m, südliche 2.668 m) sowie dem großen Heisenkopf (2.437 m) auch potenzielle Gipfelziele vor Augen. Bei Besteigungen wird der Hike übrigens oft mit dem Bike kombiniert – das Rad muss allerdings rund 250 Meter vor der Kastenalm abgestellt werden, denn von da an geht es nur noch zu Fuß weiter. Ein Besuch auf der Kastenalm lohnt sich aber freilich auch allein schon, um ein wenig zu verweilen und sich von der schönen Aussicht durchfluten zu lassen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken