Klettergarten Tijesno Canyon - Banja Luka

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
IV – – – – 0,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
100 hm 100 hm 700 m

Der Tijesno Canyon befindet sich 12km südlich von Banja Luka, der zweitgrößten Stadt Bosnien-Herzegowinas. Aus der pannonischen Tiefebene kommend, steilt es sich überraschend zu beiden Seiten des Vrbas-Fluss (Wildwasser 2, Rafting WM 2010) 400m auf. Die Schlucht ist durchzogen von einer Vielzahl an Felsgraten zwischen denen sich bis zu 300m hohe Felswände aufspannen. Die Kletterei ist sehr vielseitig von perfektem Plattenpanzer bis stark überhängend, stark versintert und leistig-kleingriffig, der Fels extrem rau. Derzeit existieren 75 Seillängen zwischen 3 und 9a mit Routenlängen von 20 bis 200m. Es überwiegen sehr gut abgesicherte Mehrseillängen, der Sektor Amfiteatar hat Klettergartencharakter. Man erreicht das Klettergebiet am einfachsten durch 15-minutigen Zustieg von oberhalb.

Es ist erst ein Bruchteil des Potenzials erschlossen, ErschließerInnen sind herzlich willkommen! BesucherInnen werden derzeit noch um Kontaktaufnahme mit dem lokalen Kletterklub gebeten (extremebl@gmail.com), da das Klettergebiet noch im Entstehen ist und der Zustieg über ein sehr kleines abgelegenes Dorf erfolgt. Der lokale Kletterklub „Extreme Banja Luka“ ist bekannt für seine Gastfreundschaft und stellt gerne, sofern Kapazitäten vorhanden, einen kostenlosen Guide zur Verfügung.

💡

Banja Luka ist bekannt für seine Thermalbäder, am besten regeneriert es sich nach einem anstrengenden Klettertag in der öffentlich zugänglichen Thermalquelle „Srpske Toplice“ die direkt in den Fluss Vrbas mündet. Die Quellen befinden sich 3 km nördlich der Schlucht, auf der anderen Seite des Flusses. Die Abzweigung ist gut ausgeschildert.  Zur anschließenden Einkehr ist das Rafting Center in Karanovac (8 km südlich der Abzweigung, am Beginn der Schlucht) oder die Pizzeria „Kod Brke“ in Banja Luka zu empfehlen.

Anfahrt

Von Österreich erfolgt die Anreise größtenteils über die Autobahn über Zagreb, anschließend weiter Richtung Slavonski Brod bis zur Abfahrt Gradiska / Nova Gradiska, der bosnisch-/kroatischen Grenzstadt (136km von Zagreb). Dann immer den Schildern nach Banja Luka folgen (51km), und die Stadt Richtung Süden auf der Bundesstraße ‚Magistrala’ (Sarajevo / Jajce) durchqueren. Am Stadtrand geht es kurz einen kleine Hügel bergab, zur linken befindet sich ein muslimischer Friedhof. Weiter der Bundesstraße über eine gelbe Brücke folgen, 700m nach der Brücke befindet sich eine ‚Nestro’ Tankstelle auf der rechten Seite. 500m weiter, befindet sich die Abzweigung Richtung ‚Ribnik’. Der Abzweigung folgend geht es 6,2km bergauf bis zur ‚Petrol’ tankstelle. Hier links auf die kleine Straße abzweigen und immer den Schildern bis zum Parkplatz im Dorf folgen (5,6km). Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung mit Karte findet sich auf http://drillandchillfestival.com/about/

Parkplatz

Parkmöglichkeiten finden sich direkt im Dorf ‚Rekavice’ oberhalb der Schlucht. Da der Weg über kleine abgelegene Dörfer führt, wird es sehr hilfreich sein die Karte auszudrucken bzw. die Koordinaten ins Navi einzugeben.

Öffentliche Verkehrsmittel

Eurolines bietet tägliche Busverbindungen nach Banja Luka an (über Wien oder Graz), anschließend mit dem Taxi oder dem lokalen Bus nach Rekavice.

Klettern • Steiermark

Herbst-Scholz

Dauer
2:30 h
Anspruch
IV +
Länge
0,8 km
Aufstieg
177 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken