Peter-Habeler-Runde - Etappe 4: Von der Geraerhütte zum Tuxerjochhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:00 h 9,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 810 hm 2.560 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Etappe 4 der Peter-Habeler-Runde durch die westlichen Zillertaler Alpen führt von der Geraerhütte zum Tuxerjochhaus in Tirol. Stationen auf dieser beeindruckenden Bergtour sind das Steinerne Lamm, die vordere Höllwand, die Kleegruben- und Kasererscharte sowie die Frauenwand.

💡

Hüttenwirt Franz Hotter hat eine Alpinschule gegründet und begleitet Gäste auf Bergtouren und Tiefschneeabfahrten rund um das Tuxerjochhaus.

Anfahrt

Siehe Zustiegswege zur Geraerhütte oder vorherige Etappe.

Außenansicht Tuxerjochhaus
Hütte • Tirol

Tuxerjochhaus (2.313 m)

Das Tuxerjoch Haus liegt direkt gegenüber dem Hintertuxer Gletscher und bietet mit seiner großen Sonnenterrasse und dem geschützten Wintergarten zu jeder Jahreszeit einen herrlichen Ausblick auf den Olperer (3.476 m) und die Gefrorene-Wand-Spitzen (3.288 m). Das großzügige Haus ist eine besonders gute Basisstation für Tagestouren von Hintertux aus, für Wanderungen durch das romantische Weitental oder Übernachtungen auf dem Weitwanderweg München – Venedig. Von hier aus kann man aber auch zum Skifahren auf dem Hintertuxer Gletscher starten, oder die Hochtour der neuen Peter-Habeler-Runde angehen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Geraer Hütte
Hütte • Tirol

Geraer Hütte (2.324 m)

Inmitten unberührter Natur liegt die Geraer Hütte (2.324 m) an der Westseite der Zillertaler Alpen und umgegeben von den markanten Granitwänden von Olperer, Fußstein, Schrammacher und Sagwandspitze. Die ruhige Lage im Naturschutzgebiet Valsertal bietet für Kletterer den idealen Rahmen für teils sehr anspruchsvolle Touren. Hüttenwirt Arthur Lanthaler hat für jeden Gast individuelle Tipps parat. Die umliegenden Hütten laden zu einer mehrtägigen Wanderung ein. Für Alpinkurse stehen ein Klettergarten oder das Schulungsgelände in der Nähe der Hütte zur Verfügung. Einen Besuch ist auch das aufgelassene Molybdanbergwerk in 2.800 m wert. Gehzeit dorthin eine Stunde. Stirnlampe nicht vergessen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken