Schutzhaus Vorderötscher

887 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

Von Ende April bis Ende Oktober geöffnet. 
Kein Ruhetag. 
Warme Küche von 11:00 bis 16:00 und von 18:00 bis 21:00. 

Telefon

+43 2728 21100

Homepage

https://www.naturpark-oetscher.at/vorderoetscher

Betreiber/In

Naturpark Ötscher-Tourmäuer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
19 Zimmerbetten 18 Schlafplätze

Lage der Hütte

Das Schutzhaus am Vorderötscher, wie es richtigerweise genannt wird, befindet sich am Ende der imposanten Ötschergräben am Fuße des Ötschers in Niederösterreich in den Ybbstaler Alpen. Das Haus gehört dem Naturpark Ötscher und wird auch von eben diesem betrieben.

2014 wurde das alte Haus behutsam und liebevoll renoviert. Moderne Akzente verbinden sich heute ganz natürlich mit der alten Bausubstanz und haben den Charme der Hütte noch gehoben. 

Bergsteiger und Wanderer werden mit regionalen Gerichten bestens versorgt und für Übernachtungsgäste stehen einige Zimmer und Matrazenlager zur Verfügung.   

Kürzester Weg zur Hütte

Das Haus ist ausschließlich zu Fuß erreichbar. Eine der schönsten und daher auch empfehlenswertesten Wanderungen führt von Wienerbruck direkt durch die imposanten Ötschergräben zur Hütte. Für diesen Anstieg muss man allerdings gute vier Stunden einplanen. 
Etwas kürzer ist der Anstieg, wenn man am oberen Ende des Erlaufstausees startet und der Fahrstraße hinauf bis zum Schutzhaus folgt, ca. 2,5 h. 

Gehzeit: 2,5 h 

Höhenmeter: 166 m

Alternative: Von Wienerbruck durch die Ötschergräben (4 h)

Leben auf der Hütte

Auf der Hütte wird großer Wert auf Regionalität gelegt. Das kommt vor allem bei der Küche zum Tragen. In Verbindung mit dem Naturpark und seiner Philosophie wird regional und saisonal unter Einbindung lokaler Lebensmittelproduzenten gekocht. 

Gut zu wissen

Übernachtet werden kann nur gegen Voranmeldung! Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Lebensjahr zahlen weniger für die Übernachtung und Kleinkinder bis zum vollendeten 4. Lebensjahr können kostenlos nächtigen. Handtücher (EUR 2.-) und Hüttenschlafsäcke (EUR 5.-) können geliehen werden. Hunde sind grundsätzlich erlaubt, allerdings nur bei Übernachtung in einem der Zimmer, Aufpreis pro Nacht EUR 8.-.

Alle Gäste, die im Schutzhaus nächtigen, erhalten automatisch die „Wilde Wunder Card“, die Erlebniskarte für das Mostviertel, mit der man über 50 Attraktionen und Programme kostenlos besuchen kann.

Direkt neben dem Schutzhaus kann gegen Voranmeldung auch campiert werden, der Standplatz und die Benützung der Sanitäranlagen sind im Preis inkludiert. 

Touren rund um das Schutzhaus

Ötschergipfel über den Rauhen Kamm (schwierig, 6 h), Ötschergipfel über Ötscherschutzhaus über Riffelsattel (5 h)

Nachbarhütten

Ötscherschutzhaus, Terzerhaus

Anfahrt

Von St. Pölten über die B 20 nach Süden über Wilhelmsburg nach Annaberg. Immer noch auf der B20 weiter bis Wienerbruck.

Von Süden über Mariazell und Mitterbach nach Wienerbruck, oder weiter bis zum Ende des Erlaufstausees.

Parkplatz

Parkplatz Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck, oder am oberen Ende des Erlaufstausees.

Hütte • Niederösterreich

Steinhofberghütte (965 m)

Die Steinhofberghütte (965 m) ist eine kleine, liebevoll instand gesetzte Holzhütte inmitten der Gutensteiner Alpen, zu der man aus dem niederösterreichischen Lilienfeld zusteigt. Der Wanderweg zur Hütte auf dem Lilienfelder Hausberg Muckenkogel ist einfach und eignet sich wunderbar für einen Familienausflug. Während der warmen Monate ist die Region auch bei Mountainbikern sehr beliebt. Im Winter treffen sich hier Ski- und Schneeschuhwanderer.
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Hundskopfhütte (1.003 m)

Dieser Stützpunkt oberhalb des Mürztales in der Steiermark ist vor allem unter Wallfahrern und Weitwanderern bekannt, liegt er doch direkt am Mariazeller Weg. Geöffnet von Ostern bis Ende Oktober und nur an Wochenenden voll bewirtschaftet, sind die Möglichkeiten in der Gegend rund um die Hütte begrenzt. Mountainbiken ist die Zufahrt untersagt, Klettersteige gibt es keine und auch der Weg auf den Gipfel des Troiseck stellt sich als nicht rasend fordernde Wanderung heraus. Aber: Schön und erholsam ist’s hier im Mürztal allemal!
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Kienthaler Hütte (1.380 m)

Die Kienthaler Hütte am südwestlichen Schneeberg gehört zum Österreichischen Touristenklub. Die Mitglieder der Kienthaler Sektion bewirtschaften die Hütte an den Wochenenden und Feiertagen. Da es aber nur einfache Speisen und Getränke gibt, darf man seine Verpflegung auch selbst mitnehmen. Für Kinder ist der Aufstieg über das Weichtalhaus ab sechs Jahren zu empfehlen. Am Fuß des Turmsteins gelegen ist man in 15 Minuten über den Klettersteig (Schwierigkeit B) auf dem Gipfel auf 1.416 Metern. Andere Gipfel in der Umgebung sind das Klosterwappen (2.076 m) und der Kaiserstein (2.061 m). Für den Zustieg gibt es mehrere Optionen: von der Bergstation der Schneebergbahn, vom Weichtalhaus oder von Losenheim.  
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken