Fratelli-Longoni-Hütte

2.450 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 348 3110010

Telefon

+39 0342 451120

Homepage

www.caiseregno.it

Betreiber/In

Elia Negrini (Bergführer)

Räumlichkeiten

Matratzenlager
24 Schlafplätze

Details

  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Longonihütte ist eine Schutzhütte der Sektion Seregno des Italienischen Alpenclubs CAI und befindet sich in der Valmalenco in der Berninagruppe (Rätische Alpen). Die Hütte befindet sich auf einer Anhöhe mit einer prächtigen Aussicht auf den Monte Disgrazia und ist wichtiges Etappenziel auf der Alta Via della Valmalenco. Das Rifugio Longoni ist ein idealer Ausgangspunkt für lohnende Gipfeltouren auf die Sassa di Fora, den Pizzo Tremogge, auf den Pizzo Malenco, die Sassa Entova und den Piz Gluschaint.

Von der Hütte kann man auch die Überschreitung in die Val di Fex, zur Marinellihütte durch den unteren Scerscen-Gletscher erwandern.

Die Longonihütte (ital. Rifugio Fratelli Longoni) wurde in den Jahren 1938-39 vom CAI-Seregno hoch über der Valmalenco errichtet. Die Hütte verfügt über mehr als 30 Schlafplätzen in Zimmern mit je 4 oder 6 Betten und einem Schlafsaal mit 17 Betten und in der Notunterkunft (kein Winterraum).
Gekocht werden in der Hütte ausgezeichnete regionale Spezialitäten und da die Hütte durch eine Materialseilbahn vom Tal versorgt wird, gibt es kaum Versorgungsengpässe. 
Die Betten sind komfortabel, trotzdem sollte man den Hüttenschlafsack immer mitführen. Wer mit seinem Vierbeiner unterwegs ist, der wird auf der Longonihütte nicht abgewiesen.

Die Hütte verfügt über keinen Winterraum, aber über eine Unterkunft, die bei schlechter Witterung genutzt werden kann.

Ab 20. Mai bis 20. Juni und ab Ende September ist die Hütte an den Wochenenden geöffnet. Von 20. Juni bis 20. September ist die Hütte durchgehend bewirtschaftet.

Anfahrt

Von Sünders (Sondrio) an der Strada Statale 3B (SS 3B) folgt man der Strada Provinciale 15 (SP 15) bis Chiesa Valmalenco und fährt weiter bis zur Contrada Costi und nach Chiareggio.

Parkplatz

Parkplatz in Chiareggio

Die hochalpine Cesare-Ponti-Hütte (ital. Rifugio Cesare Ponti) liegt wie ein Adlerhorst in unmittelbarer Nähe des Monte Disgrazia (3.678 m), dem höchsten Gipfel der Monte-Disgrazia-Gruppe in den Bergeller Alpen und ist auch Etappenziel des Fernwanderweges „Sentiero Roma". 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Rifugio Allievi-Bonacossa befindet sich in der Mitte des Kessels der Valle di Zocca in einer der faszinierendsten und wildesten Ecken im südlichen Bergell in der Berninagruppe. Die Hütte ist ein beliebter Ausgangspunkt für lohnende Touren und ist Etappenziel am „Sentiero Roma".
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Grande-Camerini-Hütte in 2.580 m ist eine einfache Hütte in der Monte Disgrazia-Vazzeda-Gruppe, am Ansatz des O-Grats der Cima di Vazzeda. Errichtet wurde das alpine Schutzhaus 1937 und wird von der Sektion Sovico des italienischen Alpenclubs CAI verwaltet. Man erreicht die Hütte über Chiareggio und hat von hier eine wunderschöne Aussicht auf den Monte Disgrazia. Empfehlenswert ist der Hüttenanstieg über den „Sentiero Vazzeda", den man über den „Pian del Lupo" nach dem Ort Chiareggio erreicht.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken