Rifugio Selvata

1.630 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Das Schutzhaus öffnet ab 20. Juni bis 20. September

Mobil

+39 340 3908323

Telefon

+39 0461 1862900

Betreiber/In

Michele Goller

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
20 Zimmerbetten 1 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Rifugio Selvata ist eine private Schutzhütte in der Brentagruppe im Trentino.
Die Selvatahütte liegt an der Ostseite der Brenta oberhalb des Lago di Molveno, am Ende der Valle delle Seghe am Pian della Selvata auf 1.632 m Meereshöhe  im Naturpark Adamello-Brenta. 

Die Hütte
Auf einer schönen, leicht bewaldeten Hochfläche in der südlichen Brentagruppe, liegt die Selvatahütte (Rifugio Selvata) auf 1630 m, direkt gegenüber des Croz dell’Altissimo mit seiner 900 m hohen Südwand.
Die Hütte ist ein beliebtes Tagesziel, für jene die einfach nur die lokalen Spezialitäten der Trentiner Küche schätzen, oder ein lohnendes Etappenziel für jene, die die Brentagruppe durchqueren möchten.
Die Hütte öffnet am 1. Juni und schließt normalerweise am 20. September.

Kürzester Weg zur Hütte
Von Molveno 864 m auf Weg 319 oder 332 in 2 Stunden
Die Anreise nach Molveno im Trentino erfolgt über Mezzocorona, Fai della Paganella und Andalo. Vom Parkplatz am nördlichen Seeufer des Molvenosees, bei der Sportzone von Molveno (864 m), wandert man durch die Valle delle Seghe, vorbei an der Baita Ciclamino, auf dem Weg Nr. 319 zur Selvatahütte.
Gehzeit ca. 2 Stunden
Höhenmeter: 760 m

Alternative Routen
Von Pradel 1.367 m auf Weg 340 (drahtseilgesichert) in 1 Stunde 45 Minuten

Leben auf der Hütte
Die Hütte wird seit wenigen Jahren von Michele Goller aus Molveno geführt, der seine Gäste mit vorzüglichen Trentiner Gerichten verwöhnt.

Gut zu wissen
Die Hütte verfügt über 20 Schlafplätze in Betten und über einen Winterraum. Auch eine Dusche ist vorhanden.
Der Mobiltelefonempfang ist nur sehr schwach, deshalb sind Kartenzahlung nur möglich, wenn Telefonverbindung steht.

Touren und Hütten in der Umgebung
Vom Rifugio Selvata kann man die Hütten Tosa und Tommaso Pedrotti in circa 2,30 Stunden Gehzeit (Schwierigkeitsgrad: E) und mit weiteren 20 Minuten Anstieg die Bocca di Brenta erreichen.
 

Anfahrt

Brennerautobahn A22 -  Ausfahrt Mezzocorona und der Beschilderung „Paganella-Andalo" über die Schnellstraße folgen.
​​An der ersten Kreuzung links nach Fai della Paganella abbiegen (S.P. 237) bis nach Andalo und weiter nach Molveno.
Von Riva del Garda aus kommend erreicht man Molveno über die Staatsstraße 421 durch Ponte Arche.
Die Strecke über Vezzano und Ranzo, die von vielen Navigationssystemen empfohlen wird, sollte vermieden werden, da die Straße ab Ranzo nicht mehr zugänglich ist.

Parkplatz

Parkplatz „Valle delle Seghe" bei der Sportzone.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Trient und mit dem Linienbus nach Andalo und Molveno.

Hütte • Trentino-Südtirol

Berglhütte (2.188 m)

Die Berglhütte (2.188 m) steht im Nationalpark Stilfserjoch in Südtirol auf dem Bergl, einer Anhöhe unterhalb des Pleißhorngrates des Ortlers. Unter ihr liegen das Trafoiertal mit der rund 80 Einwohner zählenden Ortschaft Trafoi. Die Hütte ist geprägt von Menschen, die dem Ortler nahe kommen, ihn oder andere Gipfler der Ortler-Alpen besteigen wollen. Der Zustieg zur Hütte ist eine Distanz, die auch von gehfreudigen Kindern zu bewältigen ist.  Von der Berglhütte geht es in ein Gebiet der südlichen Ostalpen, deren Gipfel in der Regel über 3.000 m in die Höhe ragen. Die gängigsten Ziele, die von dem kleinen Schutzhaus angepeilt werden, heißen, abgesehen von Ortler, Großer Eiskogel, Thurwieserspitze, Trafoier Eiswand, Hochjoch, Königspitze und Tuckettspitze. Wanderer werden sich eher an der Nordseite des Ortlers zwischen Tabaretta-, Payer- und Berglhütte bewegen. Bergsteiger und Hochtouren-Geher streben von der Hütte aus Richtung 4.000er-Marke.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Hochganghaus (1.839 m)

Das neue Hochganghaus (1.839 m) wurde 2010 errichtet und steht im Naturpark Texelgruppe in der Gemeinde Partschins in Südtirol. Es liegt direkt am Meraner Höhenweg, der fast 100 Kilometer lang ist und an den Hängen des Schnals- und Passeiertals sowie am Meraner Talkessel vorbeiführt. Von der Schutzhütte in den Ötztaler Alpen können Bergsteiger, aber auch weniger geübte Wanderer, die Hochgangscharte, die Große Rötelspitze und den Tschigat erklimmen. Auch die Rundtour um die Spronser Seen ist empfehlenswert. Das Hochganghaus ist eine der Schutzhütten des 13-Hüttenweges und wird gerne von Familien mit Kindern aufgesucht. Beliebt sind die Tisch- und Brettspiele in der Hütte. Der üppigen Brettl-Jause eilt ein hervorragender Ruf voraus.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Lazinser Alm (1.858 m)

Die Lazinser Alm befindet sich am Talschluss von Pfelders zu Füßen der Hohen Wilde im Naturpark Texelgruppe in Südtirol. Die bewirtschaftete Alm, liegt auf 1.858 m am Aufstieg zum Eisjoch zwischen dem Pfelderer- und dem Pfossental. Sie ist von Ende Mai bis Mitte Oktober geöffnet und hat keinen Ruhetag.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken