Naturfreundehaus La Ginestra

951 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

März bis Dezember

An den Wochenenden bewartet.

Mobil

+41 91 941 73 09

Telefon

+41 79 720 07 18

Betreiber/In

Renée Alliata

Räumlichkeiten

Matratzenlager
28 Schlafplätze

Details

  • Dusche

Lage der Hütte

Das Naturfreundehaus La Ginestra liegt eingebettet im Tessiner Wald auf einer Höhe von 951 m und bietet einen herrlichen Blick auf den Lago di Lugano. Das Haus kann 28 Übernachtungsgäste beherbergen und steht im Besitz der Naturfreunde Sektion Lugano. Der Zustieg erfolgt von einem öffentlichen Parkplatz in Roveredo. Ab Roveredo-Capriasca führt ein Wanderweg in 45 Minuten zum Naturfreundehaus (Wegweiser „Cap. Ginestra“).

Gut zu wissen

Das Naturfreundehaus La Ginestra ist von März bis Dezember an den Wochenenden bewartet und in dieser Zeit ist auch eine Verpflegung auf Anfrage möglich. An den bewirtschafteten Wochenenden sorgt der Hüttenwart für kalte und warme Getränke. Das Naturfreundehaus verfügt über eine Küche um selber zu kochen (Gasherd), zwei Duschen (Münzen für Warmwasser CHF 4,-) und 28 Schlafplätze (3x2 und 3x4 und 1x10 Betten).

Das Naturfreundehaus ist während des Winters geschlossen. Hunde sind nur für Tagesaufenthalte willkommen. Zum Übernachten sind Hüttenschlafsäcke obligatorisch. Falls jemand keinen Hüttenschlafsack besitzt oder diesen vergessen hat, kann beim Hüttenwart ein Einmalschlafsack gemietet werden.

Im Naturfreundehaus gibt es guten Empfang der Mobilfunknetze Swisscom, Orange und Sunrise. Das Haus kann von Gruppen komplett gemietet werden.

Touren in der Umgebung

Monte Bar Hütte (2:30 h)

Anfahrt

Über Bellinzona Richtung Lugano und bei Torricella-Taverne nach Osten abzweigen nach Roveredo-Capriasca.

Parkplatz

Roveredo

Das Restaurant Alpe Foppa befindet sich am Monte Tamaro im Tessin in der Schweiz. Es liegt in herrlicher Aussichtslage am Ufer eines kleinen Sees und nur wenige Meter neben der Bergstation der Seilbahn Rivera-Piano di Mora, die von Rivera herauf führt.  Gleich neben dem Restaurant steht die äußerst sehenswerte Kapelle Santa Maria degli Angeli, die von Mario Botta entworfen und in den Jahren 1992 bis 1996 erbaut wurde.  Der Monte Tamaro ist ein beliebter Ausflugsberg, der einerseits durch die Seilbahn leicht zu erreichen ist, andererseits aber auch unzählige Aktivitätsmöglichkeiten zu bieten hat. So gibt es neben dem Restaurant Alpe Foppa einen Kinderspielplatz, die Sommerrodelbahn beginnt hier und im Jahr 2003 fanden die Mountainbike-Weltmeisterschaften an den Hängen des Berges statt. Insgesamt stehen den Gästen rund 90 km Wanderwege und 80 km Mountainbikerouten zur Verfügung.  Bei klarem Wetter reicht die Sicht bis zum Monte-Rosa Massiv und zum Matterhorn. Tatsächlich kann man vom Gipfel des Monte Tamara, 1.960 m, gleichzeitig den tiefsten Punkt der Schweiz am Lago Maggiore sowie auch den höchsten Punkte, die Dufourspitze, sehen. 
Geöffnet
Jun - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Naturfreundehaus Capanna Genzianella im Valle Morobbia thront hoch über der Magadinoebene mit wunderbarem Blick auf den Lago Maggiore, nach Locarno und bis Ascona. Das Morobbiatal zieht sich von Giubiasco bis zum Passo San Jorio hin, der die Grenze zu Italien bildet. Das Landschaftsbild ist sehr abwechslungsreich. Die Kastanien prägen das Bild bis hinauf nach Paudo, einer Höhenterrasse über der Magadino-Ebene. Von Paudo aus wandert man durch Birken- und Kastaninenwälder zu einer kleinen Berghüttensiedlung. Das Haus Genzianella, ein ehemaliger Stall, wurde Ende der sechziger Jahre in eine Berghütte umgewandelt.
Geöffnet
Apr - Nov
Verpflegung
Selbstversorger
Die Prabello-Hütte (ital. Rifugio Prabello) liegt auf 1.210 m Meereshöhe in der Provinz Como, an der Wasserscheide zwischen der Valle d’Intelvi und der Valle di Muggio, in den Luganer Alpen, an der Grenze zwischen Italien und Schweiz. Das Schutzhaus liegt inmitten einer bezaubernden Bergkulisse mit Aussicht auf den Comersee, die Grigne, den Monte Generoso, den Pizzo Badile und in die Bernina. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken