Grubenberghütte

1.840 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von Mai bis Oktober an den Wochenenden bewartet, in der übrigen Zeit nach Rücksprache/Voranmeldung.

Telefon

+41 79 335 27 62

Homepage

www.grubenberghuette.ch

Betreiber/In

Ruedi Hählen

Räumlichkeiten

Zimmer
27 Zimmerbetten

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Grubenberghütte (1.840 m) diente früher als Käserhütte bis sie 1962 vom Schweizer Alpenclub SAC Sektion Oldenhorn übernommen und als Clubhütte in Betrieb genommen wurde. Seither bietet die Hütte in den Freiburger Alpen Wanderern und Schneesportlern eine Unterkunft und ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergsportaktivitäten in den Gastlosen.

Gut zu wissen

Die Grubenberghütte ist ganzjährig geöffnet. Die Küche, Gaststube, sowie auch die Schlafräume sind somit jederzeit zugänglich - selbst in der unbewarteten Zeit. Fließendes Wasser ist in der Küche sowie im Waschraum vorhanden. Im Winter wird das Wasser im Waschraum allerdings abgestellt.

Die gesamte Hütte ist mit Licht ausgestattet. In der unbewarteten Zeit steht die Küche mit einem Holzherd und Kochgeschirr zur Verfügung. Sämtlicher Müll ist wieder ins Tal mitzunehmen und die Hütte ist stets in gutem Zustand zu verlassen.

Eine kleine Snackbar sorgt für diverse Getränke wie Mineral, Limonade, Bier und Wein. Die Preise sind angeschlagen. Während der Bewartung ist die Selbstversorgung in der Hütte nicht zugelassen. Bezahlung in Bar (CHF und EUR). 

Das gemütliche Gasthaus bietet Platz für 27 Personen und ist von Mai bis Oktober jeweils an den Wochenenden bewartet (übrige Zeit bei Bedarf und Voranmeldung). Allergiker, Vegetarier oder Veganer werden nach Voranmeldung ebenfalls bestens versorgt - bitte rechtzeitig über eure Wünsche Bescheid geben. Von Mai bis Oktober gibt es Halbpension und sonntags stehen für Tagesgäste einfache, aber leckere Köstlichkeiten wie Rösti, Hobelkäse sowie Suppe im Speiseangebot.

Im Schuhraum sind ausreichend Hausschuhe vorhanden. Hunde sind herzlich willkommen, dürfen aber nur im Vorraum oder der Gaststube übernachten. Bettwäsche ist vorhanden, aus hygienischen Gründen wird ein Hüttenschlafsack empfohlen.

Ab Ende Juni kann man in der nahegelegenen Alphütte Bergund Hobelkäse sowie frische Milch kaufen. Zudem kann man dem Käser jeden Vormittag über die Schulter schauen. Für ausgelassene Stimmung und strenge Duftnoten sorgen die Schweinchen, welche in der benachbarten Stallung untergebracht sind.

Die 200 Höhenmeter tiefer gelegene Alp Mittelberg wird von der Familie Müllener bewirtschaftet. Auch hier können diverse Käsesorten bezogen werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Gastlosen-Rundwanderung (mehrere Tage, je nach Kondition, T2), Savigny-Trail (T2/T3, Einkehrmöglichkeit auf der Cabane Les Marindes), Hundsrügg - Sparenmoos/Jaunpass (T2, mehrere Einkehrmöglichkeiten), Husegg (1.998 m, 30 Minuten, T2), Amelier (2.002 m, 45 Minuten, T3), Zuckerspitz (2.133 m, 45 Minuten, T4), Dent de Ruth (2.236 m, 1:30 h, T4).

Im Winter liegt die Hütte einsam eingebettet im Schnee und bekommt nur selten Besuch. Sie bietet sich als Stütz- und Rastpunkt für zahlreiche Ski- und Schneeschuh-Touren an z.B. auf die Wandflue (2.133 m, 2:15 h), das Husegg (1.977 m, 30 Minuten), Amelier (2.001 m, 45 Minuten) oder Le Savigny (1.891 m).

Anfahrt

Von Osten/Norden
Durch das Simmental und über den Jaunpass nach Abländschen bzw. weiter bis Mittelberg. 

Von Westen
Über Montreux nach Château d'Oex und Saanen. Weiter nach Norden bis Mittelberg.

Von Süden
Nach Gstaad und Saanen, weiter wie oben.

Parkplatz

Parkplatz in Abländschen oder Mittelberg.

Hütte • Freiburg

Chalet du Soldat (1.751 m)

Das Chalet du Soldat (1.751 m) liegt zwischen Gruyère und dem Simmental am Fusse der messerscharfen Kalkfelsen der Gastlosen. Der Blick von der Sonnenterrasse bietet eine prächtige Kulisse: Mächtig thronen die 66 Gipfel des imposanten Bergmassivs entlang der Grenze von Bern, Waadt und Freiburg. In der anderen Richtung: ein fulminanter Ausblick auf die Voralpengipfel Hochmatt (2.151 m), Vanil Noir (2.389 m) und Dent de Ruth (2.236 m). Das 1945 errichtete Haus diente ursprünglich den Gebirgs-Füsilieren als Trainingslager. Statt auf Soldaten trifft man heute im Sommer auf Wanderer, Kletterer und Mountainbiker im Winter auf Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Schlittler. Kein Wunder, denn das Chalet du Soldat ist die perfekte Basis für zahlreiche Outdooraktivitäten.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das im geschichtsträchtigen Weiler Heiligkreuz im Lengtal (Wallis) gelegene Berggasthaus Heiligkreuz bietet sich als Ausgangspunkt und Etappenhalt für zahlreiche Wanderungen an. Der auf einer Meereshöhe von 1.472 m gelegene Gasthof brannte 1999 bis auf die Grundmauern nieder, wurde neu aufgebaut und im Mai 2016 erneut geöffnet. Heiligkreuz im Lengtal ist ein bedeutender Wallfahrtsort im Oberwallis. In der Umgebung des Berggashauses finden Alpinisten, Kletterer und Mountainbiker ein reiches Betätigungsfeld.Die Zufahrt nach Heiligkreuz ist mit dem Fahrzeug möglich, doch wer diese Oase erwandern will, der fährt bis ins Dorf Binn und marschiert über gute Bergwege in einer Stunde zum Hof. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Naturfreundehaus Reutsperre liegt auf einer Anhöhe im Reichenbachtal, das Meiringen und die Grosse Scheidegg verbindet. Das Schweizer Gebirgstal wie aus dem Bilderbuch zeigt sich mit schäumenden Bergbächen, schroffen Bergen mit mächtigem Gletschern, Moorlandschaften und dunklen Wäldern. Ausflügler von nah und fern erliegen dem Charme des Tals und seinen Sehenswürdigkeiten: dem durch Sherlock Holmes berühmt gewordenen Reichenbachfall (gemeinsam mit seinem Erzfeind Professor Moriarty stürzte er nach einem erbitterten Kampf den Wasserfall hinab), dem Hotel Rosenlaui mit seiner Einrichtung von anno dazumal, den mit Eis gepanzerten mächtigen Bergen, den geheimnisvollen Mooren, dem wilden Talbach Rychenbach und der Gletscherschlucht Rosenlaui. Das Haus Reutsperre ist idealer Ausgangspunkt für diese und weitere abenteuerliche Ausflüge in die Umgebung - zur Aareschlucht, zum Brienzersee, zum Klettern in die Engelhörner oder im Winter zum Schifahren, Schlitteln und Schitouren.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken