Cabane du Vélan

2.642 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

März bis September

Mitte März bis Ende Mai und Mitte Juni bis Ende September
 

Telefon

+41 27 787 13 13

Homepage

http://velan.ch/

Betreiber/In

Sylvie Balmer & Yvan Moix

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
64 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Cabane du Vélan des SAC Genevoise ist ein alpines Schutzhaus in den Walliser Alpen. Sie liegt nördlich des Mont Vélan auf einem Felsgrat hoch über dem Glacier de Tseudet und gegenüber dem 4.312 m hohen Fels- und Eismassiv des Grand Combin.

Weder von außen noch von innen sieht die Cabanne du Vélan wie eine herkömmliche SAC-Hütte aus. Die architektonische Perle erinnert eher an einen mit Sonnenkollektoren bestückten, aus dem Fels aufragenden Schiffsrumpf. Die Außenverkleidung aus Titanzink und die Anordnung der Fenster unterstreichen das futuristische Aussehen.

Für Kinder besonders interessant: das Flusswirrwarr unterhalb der Hütte, wo die Bäche nur darauf warten, von geschickter Hand gestaut zu werden und ein Klettergarten in Hüttennähe. Der mächtige Mont Velan ist im Sommer wie im Winter eine anspruchsvolle Westalpentour: Spaltenreiche Gletscher, ein schwierig zu überschreitender Col, Eisschlaggefahr und im Winter eine rassige Abfahrt, die gute Sicht und gute Bedingungen verlangt.

Leben auf der Hütte

Eine Hütte mit Bug und Heck? Kein Zufall: „Der Wind ist eines der wichtigsten Elemente hier heroben, er beeinflusst und formt den Schnee, so wie er auf dem Meer die Wellen prägt“, sagt Michel Troillet, der Architekt der Hütte. Den Bug nach Osten gerichtet, umspielt der Wind den auf dem Kamm sitzenden Bau. Der Planer wählte den Standort nach eingehender Geländeanalyse und verankerte den Bau wie einen Leuchtturm oben auf dem Grat.

Die West-Ost-Ausrichtung der Hütte erlaubt eine großzügige Strahleneinwirkung und Erwärmung im Tagesverlauf - günstig für die passive Sonnenenergie. Als Lounge im Freien fungiert eine filigran konstruierte Terrasse in Form eines Laufstegs, der frei über dem Boden zu schweben scheint.

Zwangsläufig überträgt sich die abgerundete Außenfront entsprechend auf die Zimmer - bis hin zum Mobiliar: Ähnlich Tortenstücken verjüngen sich die Betten zur schmalen Fußseite hin.

Gut zu wissen

64 Plätze mit nordischen Duvets, 12 Plätze im Winterraum mit Ofen und Holz (im Winter kein fließendes Wasser). Hunde erlaubt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Mont Velan (3.731 m, 5 – 6 h), La Croix de Tsousse (2.822 m), Grand Combin (4.314 m)

Anfahrt

Von Monthey nach Martigny und weiter Richtung Großer Sankt Bernhard Pass. Bei Bourg St. Pierre ins Valsorey nach Cordonne abzweigen.

Parkplatz

Cordonne

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug Martigny-Orsières, dann Postbus Bourg-Saint-Pierre (BSP). Morgens gibt es einen Bus direkt von Martigny bis BSP.

Die 1893 erbaute Cabane de Saleinaz (oft auch Cabane de Saleina genannt) befindet sich im Eigentum der SAC Sektion Neuchâtel. Die jetzige Form mit einem zusätzlichen Stockwerk erhielt die Hütte durch einen Neubau im Jahr 1997. Für Hochtouren im Schweizer Teil des Mont-Blanc-Massivs bietet sich die auf 2.691 Metern gelegene Cabane de Saleinaz als idealer Ausgangspunkt oder als perfekt gelegenes Zwischenziel an. Am Rand des Saleinazgletscher gelegen, bietet die Hütte zudem einen grandiosen Blick in die schroffe Bergwelt des Saleinaz-Beckens, mittendrin der Gipfel der Aiguille d’Argentière. Der Zustieg zur Hütte wurde durch die Arbeiten im Sommer 2013 wesentlich erleichtert, doch man muss mit mindestens 4 Stunden Gehzeit rechnen.  
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Cabane des Vignettes liegt südlich von Arolla, am Fuße des Pigne d'Arolla auf 3.157 m und in der Nähe des Col de Chermotane im Kanton Wallis. Die im Besitz der CAS Sektion Monte Rosa stehende Hütte ist ein wichtiger Zwischenstopp auf der berühmten Haute Route von Chamonix nach Zermatt. Alle Zustiege zur Cabane führen über Gletscher - Erfahrung im vergletscherten Gelände und die dafür nötige Ausrüstung sind daher unbedingt erforderlich. Um das grandiose Panorama auf der Hütte genießen zu können, darf man zuvor in ca. 3:30 h auf die Hütte wandern.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Schönbielhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Monte Rosa) und befindet sich im südlichen Wallis an der Grenze zu Italien in den Walliser Alpen. Bereits 1875 stand hier die erste Hütte, 1890 wurde sie nach einem Lawinenabgang vollkommen zerstört und weiter oberhalb neu errichtet. Die aktuelle Version des Hauses stammt aus dem Jahre 1955. Umzingelt von Klassikern der Alpen wie dem Matterhorn (4.478 m), dem Dent Blanche (4.357 m) oder dem Dent d'Hérens (4.171 m) ist die Hütte optimaler Ausgangspunkt atemberaubender hochalpiner Touren wie der Haute Route. Über das Zmutttales erfolgt der fantastische Aufstieg zu Fuß (von Zermatt in nur 4 Stunden) entlang der Matterhorn-Nordwand zur Hütte.  
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken