15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Salzburger Grenzgang – Ein Abenteuer in den Bergen

• 25. März 2022

Für die Vorbereitung auf seinen nächsten Gleitschirm-Wettkampf bei Red Bull X-Alps begibt sich Athlet Paul Guschlbauer auf die Suche nach abwechslungsreichen Trainingsorten innerhalb Österreichs. Die Bedingungen sollen ähnliche sein wie am härtesten Outdoor-Rennen der Welt. Die Landesgrenze seiner Heimat Salzburg hilft ihm dabei – mit Gletschern, Seen und Tälern. Wir begleiten ihn in der Bergwelten-Doku am 28. März.

Paul Guschlbauer
Foto: ServusTV/ LukasSchulz / PendulumGmBH
Wir begleiten Paul Guschlbauer bei der Vorbereitung für Red Bull X-Alps
Anzeige

Red Bull X-Alps findet alle zwei Jahre statt und verlangt den Athleten und Athletinnen alles ab. Perfekte Vorbereitung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme. Normalerweise trainiert Paul Guschlbauer mit seinem Gleitschirm dort, wo das Event stattfindet, nämlich zwischen Dachstein und Monte Carlo. Doch diesmal hat sich der Athlet eine neue Aufgabe gestellt: Er will sein Heimatbundesland Salzburg möglichst nah an der Landesgrenze umrunden. Insgesamt 800 Kilometer Grenzlinie, die durchwegs auf den Bergrücken verläuft, gilt es zu überwinden. 

Paul Guschlbauer
Foto: ServusTV/ LukasSchulz / PendulumGmBH
Paul Guschlbauer in der Luft

Tausche Gleitschirm gegen Laufschuhe

Das Abenteuer beginnt für Paul mit dem Schließen seiner Haustüre Der nächste Grenzstein ist nämlich lediglich 1.500 Meter von seinem Zuhause entfernt. Die Route führt ihn zunächst in den flacheren Teil des Landes, bevor es direkt auf den Alpenhauptkamm geht. An einigen guten Flugtagen kann Paul bis zu einhundert Kilometer in der Luft zurücklegen, doch an den anderen Tagen ist das Wetter so schlecht, dass er sich entschließt, den Gleitschirm bei einem Freund am Weg zurückzulassen. Die nächsten 150 Kilometer rund um den Lungau gilt es deshalb in drei Tagen im Laufschritt zurückzulegen. 

Am Gipfel

Pauls Route führt ihn in weiterer Folge auch zum höchsten Punkt Salzburgs, dem 3.657 Meter hohem Großvenediger. Um die Route wie geplant in weniger als 14 Tagen zu beenden, heißt es jetzt: Gas geben. Vor ihm liegen noch mehr als 200 Kilometer. Ein Glück, dass ihm sein Freund den Schirm wiederbringt. Als Höhepunkt der Tour kann Paul Guschlbauer nun den gesamten Nationalpark Hohe Tauern überfliegen.

TV-Tipp

ServusTV zeigt die Bergwelten-Doku „Salzburger Grenzgang – Ein Abenteuer in den Bergen“ am Montag, den 28. März 2022, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken