16.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten-Doku

Das Wipptal – Ein Winter am Brenner

• 30. November 2023
1 Min. Lesezeit

Im Wipptal, wo die Grenzen Österreichs und Italiens aufeinandertreffen, beherrschen mächtige Dreitausender aus Granit, Gneis und Dolomit die Alpen. Eine gewaltige Arena für Bergsportler, fernab des großen touristischen Treibens. Eine Bergwelten-Doku führt uns auf die einsamen Gipfeln am Alpenhauptkamm zwischen Nord- und Südtirol. Zu sehen am Montag, den 4. Dezember auf ServusTV.

-
Foto: ServusTV / Stefan Voitl
Bergwelten - Winter im Wipptal
Anzeige
Anzeige

Das Wipptal nördlich und südlich des Brenners wird wie kaum ein anderes Tal in den Alpen verkannt. Im Haupttal dominiert die Brenner-Autobahn. Wer ahnt hier schon, dass in den angrenzenden Seitentälern, entlang der Grenze zwischen Österreich und Südtirol, die große Stille der Berge zu finden ist. Der Alpenhauptkamm dominiert abseits der Transitstrecke die Landschafts-Szenerie mit einer wilden und ursprünglichen Bergwelt, die ihresgleichen sucht.

Die verschneiten Dreitausender der Tuxer, Zillertaler und Stubaier Alpen sind gerade im Winter ein Dorado für Wintersportler die Ruhe, Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit suchen. Fernab vom Massentourismus kommt der Winter im Wipptal ganz ohne großen Zirkus aus. Die weißen Brennerberge bieten sowohl im Norden als auch im Süden ideale Voraussetzungen für Skibergsteiger, Langläufer, Rodler. Kein Wunder also, dass das Wipptal in den letzten Jahren so manchen erfolgreichen Wintersportler hervorgebracht hat.

Bergwelten - Winter im Wipptal

Fernab vom Massentourismus

Das kleine Bergdorf Gschnitz im Tiroler Wipptal ist die Heimat von Manfred Pranger, Slalom-Weltmeister 2009 und Kitzbühel-Sieger 2005. Im Pflerschtal auf Südtiroler Seite ist Patrick Staudacher daheim, Super-G-Weltmeister 2007. Die ehemalige italienische Biathletin Karin Oberhofer ist im Ridnauntal sesshaft und der erfolgreiche österreichische Naturbahnrodler Florian Glatzl stammt aus Navis in Nordtirol. Alle vier Sportler verbindet eine große Liebe zum Schnee und zu den Bergen ihrer Heimat. Obwohl die Winter in den Wipptaler Hochtälern oft lang und kalt sind, kann sich keiner von ihnen einen schöneren Ort zum Leben vorstellen.

TV-Tipp: ServusTV zeigt die Bergwelten-Doku „Das Wipptal – Ein Winter am Brenner“ am Montag, den 04. Dezember 2023, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Touren-Tipps zur Sendung

Die schönsten Wandertouren im Gschnitztal

Das Gschnitztal in Tirol ist ein Seitental des Wipptales, das von Innsbruck Richtung Süden zieht. Ökologin Christina Schwann, unter anderem für das Tourenportal von bergwelten.com tätig, ist dort besonders gerne unterwegs - uns verrät sie einige ihrer Lieblingstouren.

  • Schneeschuhtouren im Wipptal

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken