Tourentipp

Skitour: Auf den Rastkogel in den Tuxer Alpen

Touren-Tipps • 5. Dezember 2019
von Robert Maruna

Der 2.762 m hohe Rastkogel ist ein absoluter Skitourenklassiker inmitten der Tuxer Alpen. Er bietet unzählige Aufstiegs- und Abfahrtsvarianten in allen Expositionen, sodass man immer Pulverschnee findet. Und rasten kann man - wie der Name schon sagt - am Kogel auch gut, sogar mit Rundum-Panoramablick. Wir stellen euch die Tour von den Geiselhöfen im Detail vor.

Skitour auf den Rastkogel (2.762 m) inmitten der Bergkulisse der Tuxer Alpen
Foto: mauritius images / Bernd Ritschel
Skitour auf den Rastkogel (2.762 m) inmitten der Bergkulisse der Tuxer Alpen

Die Tour

Zugegeben, der Weg zu den Geiselhöfen – dem Ausgangspunkt der Skitour – ist steil und kraftraubend. Das Gute daran: Nicht viele tun ihn sich an, wodurch die Skitourenvarianten rund um die Geiselhöfe immer noch viel Ruhe und Einsamkeit garantieren.

Los geht es beim Parkplatz nach der Brücke auf dem Fahrweg zu den Geiselhöfen. Hier wird aufgefellt und ihr folgt dem im Winter geschlossenen Fahrweg zur Geiselalm. Nach der dritten Kehre geht es ein wenig steiler weiter und ihr quert die Alm am Geiselanger in Richtung der Brücke über den Bangartenbach. In weiterer Folge umgeht ihr linkerhand einen markanten Felsen und erreicht wenig später die Lämmerbichlalm. 

3D-Kartenausschnitt des Skitour auf den Rastkogel
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt des Skitour auf den Rastkogel

Nun taucht der felsige Gipfelaufbau vom Rastkogel hinter der späteren Abfahrt auf. Der ganze Talkessel bietet unzählige Abfahrtsoptionen über die ihr euch während der nächsten 500 Hm Aufstieg Gedanken machen könnt. Im Kessel, unmittelbar vor dem Gipfel, steigt ihr rechtshaltend über einen breiten Rücken an. An dieser Stelle kann die Ostflanke vom Rastkogel – die Schlüsselstelle der Skitour –gut eingesehen werden.

Direkt am Grat mit einer kleinen Abfahrt mit Fellen führt der Weg weiter zur Ostflanke. Ohne Höhengewinn spurt man zur Nordostschulter, von der man mit Spitzkehren endlich den Gipfel des Rastkogel erreicht.

Die Tour im Detail

Das Magazin

Ob Skifahren, Rodeln, Winterwandern, Skitouren oder auf einer der Hütten die Wintersonne genießen - Simon Schöpf beschreibt im aktuellen Bergwelten Magazin (Dezember 2019/Jänner 2020) einen wunderschönen Rundgang durch die Welt der weißen Riesen im Zillertal. 

Das aktuelle Bergwelten Magazin (Dezember 2019/Jänner 2020)
Foto: Bergwelten
Das aktuelle Bergwelten Magazin (Dezember 2019/Jänner 2020)

Das aktuelle Bergwelten Magazin (Dezember 2019/Jänner 2020) ist ab 28. November 2019 im Zeitschriftenhandel oder bequem im Abo für ÖsterreichDeutschland und die Schweiz erhältlich.

Mehr zum Thema

Skitour: Lampsenspitze in Tirol
Sellrain, Praxmar, Lampsenspitze (2.875 m): Im Zentrum des Skitourengehens ist dank vieler Begehungen und beinahe pistenartiger Zustände immer eine Tour möglich – auch bei wenig Schnee. Wir haben die Details zur beliebtesten Tour in Tirol.
Skitour: Spitzkehren
Bei einer Skitour kann es beim Aufstieg mit den Fellen irgendwann so steil werden, dass eine Richtungsänderung nicht mehr mit einem Bogen gemacht werden kann, sondern eine sogenannte Spitzkehre erforderlich wird. Wir zeigen euch im Video, wie das funktioniert.
Brauneck-Ausblick
Immer mehr Skitourengeher erkennen, dass sich Pisten nicht nur fürs Bergab, sondern auch fürs Bergauf eignen. Wir stellen euch eine Auswahl der beliebtesten Pisten- und Lehrpfad-Touren in den bayerischen Alpen vor.

Bergwelten entdecken