Klettern

5 Gründe, deine Kletterschuhe zu lieben

Tipps & Tricks • 19. Februar 2016
von Lukas Sigl

Unser Autor weiß, wovon er spricht: Ist er doch wegs des auffälligen Geruches seiner Kletterschuhe schon des öfteren mit einer wandelnden Knoblauchzehe verwechselt worden. Nach über einer Dekade intensiven Fels-Lebens und unzähligen innigen Kuschelstunden mit seinen Kletterpatschen verrät er 5 gute Gründe, warum du den Geruch deiner Kletterschuhe trotzdem lieben sollst.

Kletterschuhe
Foto: mauritius images / Aurora Photos
Stinkende Kletterschuhe sollte man lieben!

1. Der Sicherheit wegen: Niemand kommt auf die absurde Idee, bestialisch stinkende Kletterschuhe zu entwenden. Zwar ward schon so manche altgediente Express-Schlinge aus dem heiß umworbenen Kletter-Projekt nie wieder gesehen, doch Kletterschuhen mit integrierter olfaktorischer Warensicherung bleibt ein solches Schicksal mit Sicherheit erspart.

Kletterschuhe stinken
Foto: Simon Schöpf
Es gibt nicht nur einen Grund, seine Kletterschuhe zu lieben – auch wenn sie stinken

2. Aus Sentimentalität: Kein anderer Gegenstand erinnert so eindrucksvoll an den unvergesslichen Augenblick in der frostigen Nordwand wie die übelriechenden Kletterpatschen: An jenen Moment, als der Vorsteiger 40 Meter oberhalb Gesteinsbrocken losriss, die sodann zielsicher und ungebremst auf einen zusteuerten. Dieser unvergessliche Augenblick, der sich untrennbar mit dem Geruch der von der Dramatik der Szenerie völlig unbeeindruckt am Standplatz baumelnden Kletterschuhe ins Gedächtnis eingeprägt hat. Jene Sekunden, die seitdem als missliebige und doch auf gewisse Art und Weise nicht zu missen wollende, vielleicht sogar ein wenig lieb gewonnene Erinnerungssuppe mit würziger Note immer wieder ins Bewusstsein zurückkehren.

3. Aufgrund dessen Hilfestellung bei der Identifikation: Das Mikroklima im Inneren der eng anliegenden Kletterschuhe begünstigt das Wachstum der schweiß-zersetzenden Bakterien ungemein. Hieraus resultiert eine individuelle Duftnote, die so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck oder ein DNS-Strang ist. Dem edlen Fußleder, an dem zunächst noch der standardisierte Fabrikduft haftet, kann folglich durch nichts mehr Individualität verliehen werden als durch einen Sommer voller 35°C-Tage im sonnigen Klettergarten.

Kletterschuhe stinken
Foto: Lukas Sigl
Guten Appetit!

4. Wegen dessen Beihilfe bei der Selektion möglicher Kletterpartner: Dass Wirbeltiere in ihrem Sexual- und Territorialverhalten durch Pheromone und Schweißgeruchskomponenten beeinflusst werden ist weitgehend bekannt. So auch bei uns Menschen – In diesem Sinne kann auch der wundervoll-individuelle Duft unserer Kletterschuhe als eine Art primärer Filter in Sachen Kletterfreundschaften verstanden werden. Nur diejenigen potentiellen Kletterpartner mit der bestmöglichen Passung und der höchsten evolutionären Fitness dürften die Duftschwelle im Umkreis unserer Kletterschuhe überwinden und verbleiben längerfristig in unserem Dunstkreis. Dahingegen werden diejenigen Individuen, die uns nicht nur sprichwörtlich nicht riechen können aufs Schnellste das Weite suchen.

5. Aufgrund dessen Unterstützung bei der Aufmerksamkeitsfokussierung: Der stechende Duft deiner Kletterschuhe kann dir dabei helfen, dich auf den nächsten Einzelzug zu konzentrieren: Er hält dich im Moment und versagt dir jede unnötige Ablenkung durch andere Sinneseindrücke. Sollte dir der unausstehliche Gestank deiner Kletterschuhe jedoch Tränen in die Augen treiben und selbst ausgewachsene Grizzlies in die Flucht schlagen, dann sei Vorsicht geboten. Auch solltest du dir ab diesem Zeitpunkt doch einmal die Frage durch den Kopf gehen lassen, ob du nicht Punkt 1-4 lieber pragmatisch vergisst und doch mal wieder in neue Kletterschuhe investierst.

Kletterschuhe stinken
Foto: Lukas Sigl
Die neue Duftnote: Stinkender Kletterschuh

Bergwelten entdecken