Hüttenrezept

Kaiserschmarrn ohne Rosinen von der Kala-Alm

• 14. Januar 2021

Süß, flaumig und legendär. Nichts geht über einen guten Kaiserschmarrn. Einer, der den kulinarischen Hüttenklassiker beherrscht ist Domitius Mairhofer, Hüttenwirt der Kala-Alm in Thiersee in Tirol. Uns verrät er das Rezept.

Rezept: kaiserschmarrn
Foto: Eisenhut & Mayer
Kaiserschmarrn ohne Rosinen von der Kala-Alm

Zutaten für 2 Personen

  • 1/4 l Milch
  • 120 g glattes Mehl (Typ 700)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Stamperl Rum oder 1 TL Vanillezucker
  • 4 Eier
  • Zucker zum Karamellisieren
  • Öl und Butter zum Backen

Zubereitung

Zubereitungszeit: 20 Minuten

1. Milch, Mehl, Salz, Zucker, Rum oder Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig sollte leicht dicker als ein Palatschinkenteig sein.

2. Eier zugeben und nur ganz leicht mit dem Kochlöffel einrühren. Tipp: Die Eier nicht zu lange und auf keinen Fall mit dem Mixer einrühren, sonst wird der Teig zu fest, der Schmarrn zu hart und nicht flaumig.

3. In einer Pfanne (je größer, umso besser) etwas Öl erhitzen. Den Teig maximal 3 bis 4 cm hoch eingießen und bedecken. Bei geringer Hitze ca. 7 Minuten anbacken, bis er so kompakt ist, dass man ihn wenden kann. Wenden und 1 Stück Butter auf den Pfannenboden unterschieben. Bedecken und ca. 5 bis 7 Minuten backen.

4. Den Schmarrn mit einem Kochlöffel zerstechen bzw. zerreißen. Nochmals 1 Stück Butter unterheben und die Hitze erhöhen. Mit Zucker bestreuen und karamellisieren. Mit Zwetschkenröster oder Preiselbeeren servieren.

Bergwelten Magazin, AT-Ausgabe (Dezember 2020/ Jänner 2021)
Foto: Berwelten
Bergwelten Magazin, AT-Ausgabe (Dezember 2020/ Jänner 2021)

Köstliche Hütten- und Outdoor-Gerichte wie dieses findet ihr in jedem Bergwelten Magazin. Die aktuelle Ausgabe (Dezember 2020/ Jänner 2021) ist überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Wahrheit oder Mythos?

Wie der Schmarrn zum Kaiser kam

Die Geschichte des Kaiserschmarrns klingt eigentlich ganz und gar nicht kaiserlich. Nicht nur, ist über die Herkunft der Süßspeise wenig bekannt – sie fristete auch lange Zeit ein wenig angesehenes Dasein als Freitagessen und „Arme-Leute-Küche“.
Die Zubereitung seines perfekten Kaiserschmarrns klingt bei Alexander Huber etwas anders als im klassischen Kochbuch: Zuerst muss das „Huhn gekrault“ werden, dann der Teig schwimmen. Uns erklärt die bayerische Bergsteigerlegende, wie man den „Prinzen“ schlussendlich in köstliche Goldstücke verwandelt!

Bergwelten entdecken