16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zum Rifugio Casera di Bosconero

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:30 h
Länge
6,7 km
Aufstieg
701 hm
Abstieg
701 hm
Max. Höhe
1.457 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Bergsteigernest im Banne der Wände: Trotz zunehmenden Besuchs von Gästen, denen die Schönheiten des Gebiets zu Ohren gekommen sind, ist die Bosconerogruppe das geblieben, was sie immer war, eine faszinierend unberührte, wilde Felsregion der Dolomiten fern von jeglicher alpiner Übererschließung.

Das Rifugio Bosconero (1.455 m) im Zentrum kann auf einer Wanderung aus dem Zoldotal bei Pontesèi ohne großen Aufwand besucht werden. Mögen die unmittelbar über der Hütte aufragenden Massive der Rocchetta Alta, des Sasso Bosconero und der Sfornioi auch für schmerzhafte Halsverrenkungen sorgen, das Szenario in Venetien ist fraglos unvergleichlich, grandios.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Dolomiten 7. Südöstliche Dolomiten – Cortina bis Belluno" von Franz Hauleitner, erschienen im Bergverlag Rother.

Bei Rückkehr entlang der Aufstiegsroute erzielt man eine Zeitersparnis von einer halben Stunde.

Anfahrt

Forno di Zoldo, 858 m, Hauptort des Zoldin.

Parkplatz

Großparkplatz Pontesèi (825 m; eigentlicher Startpunkt am Ostende des Platzes) im Val Zoldana nördl. oberhalb des heute funktionslosen Lago di Pontesèi (Stausee), 4 km von Forno.

Bergwelten entdecken