16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Gaisstein

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:45 h
Länge
10 km
Aufstieg
582 hm
Abstieg
582 hm
Max. Höhe
974 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige

Stille Stunden am „Matterhorn“ der Gutensteiner Alpen: Dass Höhe und Aussicht eher den Bekanntheitsgrad eines Berges bestimmen als Form und Gestalt, demonstriert der Gaisstein bei Furth im Triestingtal. Als östliche Randerhebung des Kieneck-Massivs fristet dieser markante Felsgipfel, das „Matterhorn“ der Gutensteiner Alpen, ein erstaunliches Aschenbrödel-Dasein inmitten eines rege frequentierten Gebietes. Und das trotz des kurzweiligen Zugangs, der im reizenden Dorf Furth beginnt und durch Wiesen und Wälder auf eine Höhe leitet, die Kenner zumindest einmal, Fans sogar mehrmals im Jahr besuchen, getreu der Gipfelbuch-Eintragung: „Des Gaissteins trutziges Felshaupt werden wir oft noch erreichen, denn im Furthnerland hat er nicht seinesgleichen“!

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Wiener Hausberge Nord“ von Franz und Rudolf Hauleitner, erschienen im Rother Bergverlag. 
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Gasthof Zum Kirchenwirt im Ortszentrum von Furth, 422 m (Bushalt, Parkplätze), in einem südlichen Seitenast des Triestingtales, 6 km von Weißenbach, 362 m.

Parkplatz

Parkplätze im Ortszentrum von Furth

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus erreichbar.

Bergwelten entdecken