Wanderung zur Nördlinger Hütte von der Bergstation der Härmelekopfbahn

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:00 h 1,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
210 hm 10 hm 2.239 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Nördlinger Hütte steht auf 2.238 m am westlichen Rand des Karwendels in Tirol in herrlicher Aussichtslage. Da die Hütte auch sehr gut mit Hilfe der Seilbahn bis unterhalb des Härmelekopfes zu erreichen ist, ist die Wanderung auch für Kinder leicht zu schaffen. 

💡

Die Nördlingen Hütte ist Mitglied der Kampagne „So schmecken die Berge“ der Alpenvereine. Konkret bedeutet dies, dass mit besonders vielen regionalen Produkten gekocht wird und typische Tiroler Spezialitäten auf den Tisch kommen. 

Anfahrt

Von Innsbruck über den Zirler Berg auf der B177 nach Seefeld in Tirol. 

Von Garmisch-Partenkirchen über Mittenwald und Scharnitz auf der B2, bzw. ab der Grenze zu Österreich auf der B177 bis Seefeld.

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation des Rosshütten-Expresses.

Öffentliche Verkehrsmittel

Seefeld in Tirol ist leicht und angenehm mit der S-Bahn sowohl von Innsbruck als auch von Garmisch-Partenkirchen zu erreichen. Der Bahnhof befindet sich am östlichen Rand des Ortszentrums und ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in alle Richtungen. 

Nördlinger Hütte
Die Nördlinger Hütte (2.238 m) steht oberhalb von Seefeld in Tirol auf einem Grat der zur Reither Spitze führt. Sie ist die höchstgelegene Schutzhütte im gesamten Karwendel. Ihr exponierter Platz verschafft Gästen eine beeindruckende Aussicht auf das Wettersteingebirge, die Stubaier Alpen und das Inntal. Die Hütte ist von der Bergstation Härmelekopfbahn in relativ kurzer Zeit und ohne besonderen Schwierigkeiten zu erreichen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken