15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Gletscherweg Pasterze über Gletscherstraße zum Glocknerhaus

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
5,7 km
Aufstieg
440 hm
Abstieg
200 hm
Max. Höhe
2.369 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Pasterze, Höhepunkt einer »Alpenreise«

Doz. Dr. Gernot Patzelt schreibt im naturkundlichen Führer Gletscherweg-Pasterze: »Das oberste Mölltal ist sicher nicht nur deshalb so berühmt, weil hier mit der Pasterze der größte Gletscher und mit dem Großglockner der höchste Berg der Ostalpen liegt. Es beeindruckt wohl die Landschaft insgesamt, die hier großartig und harmonisch alles vereint, was den Reiz eines vergletscherten Hochgebirges ausmacht und damit zu den schönsten alpinen Berggebieten zählt. Viele Menschen haben hier schon nachhaltige Naturerlebnisse erfahren und in schöner Erinnerung mit nach Hause genommen. Viele mögen dabei den Wunsch gehabt haben, diese Landschaft besser kennenzulernen. Dazu lädt der Gletscherweg Pasterze ein.«

💡

Einkehr: Alpincenter Glocknerhaus sowie Gaststätten und Hotels auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, 2369 m. Pasterzenhaus (Alpenfranz), 2130 m, geöffnet Anf. Juli – Mitte Sept., 20 Betten. Nahe ist die vom Keeswind umfächelte Herz-Jesu-Kapelle. Sie wurde ursprünglich von Matthäus Trojer, vulgo Sturm, erbaut und am 17. August 1926 eingeweiht.

Alpincenter Glocknerhaus, 2136 m, der ÖAV-Sektion Klagenfurt. Das ehemalige Unterkunftshaus an der Gletscherstraße (Elisabethruhe) gedieh nach mehrmaligen Aus- und Zubauten und mit der Generalsanierung 2000 – 03 zum heutigen Berghotel. Die Panoramaterrasse trägt den Namen zu Ehren des einstigen ÖAV-Vorsitzenden der Sektion Klagenfurt, Otto Umlauft. Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Okt., 100 Schlafplätze.

Anfahrt

Von Heiligenblut/Hof, 1.288 m, auf der Großglockner Hochalpenstraße zum Alpincenter Glocknerhaus, 2.136 m.

Bergwelten entdecken