Durch das Tal der Erkensruhr

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:15 h 8,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
210 hm 210 hm 544 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

In der Abgeschiedenheit des Nationalparks Eifel und abseits des großen Trubels in Nordrhein Westfahlen – Durch eines der schönsten Täler der Eifel, das noch vom Wochenendtourismus im Nationalpark verschont wird, wandert man ungestört vom Lärm der Zivilisation, vorbei an einer Fledermaushöhle, einem kretischen Labyrinth und schönen Fachwerkhäusern über saftige Wiesen, durch lauschige Täler und wilde Hochmoore.

Hier im hinteren Zipfel des Nationalparks bildet sich die Natur noch mit aller Vielfalt nach ihren eigenen Gesetzen. Die Wanderung auf maximale 544 m ist sehr schön, aber auch anspruchsvoll.

💡

Diese Wanderung stammt aus dem Buch „Wandern mit dem Kinderwagen Köln - Bonn: Eifel · Rheintal · Bergisches Land“, von Mathieu Klos, erschienen im Bergverlag Rother. 

Im Tal gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten. Die netteste liegt direkt an der Route – Das Gasthaus „Zum Weißen Stein“ beeindruckt mit einfachen Speisen wie zum Beispiel Apfel- und Pfannkuchen, Getränken, einer Sonnenterrasse und einem Koch, der sich selbst als wandelnde Speisekarte bezeichnet.

Am Ortseingang von Erkensruhr befindet sich ein kleiner Park mit dem Treffpunkt für eine geführte Rangertour, die ausdrücklich auch kinderwagengeeignet ist, sowie ein kleiner Spielplatz (zu Fuß vom Sportplatz 1 km).

Wer den Tag noch für einen Sprung ins kalte Nass nutzen möchte, fährt ins Naturerlebnisbad nach Einruhr (ca. 3 km).

Es gilt zu beachten, dass die Wanderung nur mit geländegängigen Kinderwagen problemlos gehbar ist. Unterwegs findet man viele Rastbänke sowie eine Schutzhütte zum Stillen und Wickeln. 

Anfahrt

Auf der A1 bis AS Wißkirchen und weiter auf der A266 über Kommern, Gemünd nach Einruhr. Kurz vor Einruhr links ab ins Tal der Erkensruhr und der Beschilderung „Sportplatz“ folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus und Bahn ist die Anreise zwar möglich, sie dauert ab Köln aber z. B. gut 3 Stunden.

Bergwelten entdecken