15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Durchs Höllbachgspreng auf den Großen Falkenstein

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:00 h
Länge
14,4 km
Aufstieg
709 hm
Abstieg
709 hm
Max. Höhe
1.315 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Die Aussicht über das Waldmeer des Nationalparks Bayerischer Wald lässt sich vom Gipfel des Großen Falkenstein besonders genießen. Der Weg führt durch das Höllenbachspreng mit seinen beeindruckenden Felsformationen hinauf bis zum Gipfel auf 1.315 m.

Oben angekommen, lädt das Unterkunftshaus zu einer Rast ein, um die Aussicht über die Wälder in Ruhe und bei guter Bewirtschaftung genießen zu können. Die Tour zum Großen Falkenstein ist mit knapp 700 Höhenmetern bergauf und bergab eine anspruchsvolle Tour im Nationalpark Bayerischer Wald in Niederbayern.

💡

Unter dem Motto „Natur Natur sein lassen“ wird im Nationalpark Bayerischer Wald die natürliche Dynamik der Lebensgemeinschaften geschützt ohne dass der Mensch in das Ökosystem eingreift. Zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten dürfen in bestimmten Bereichen des Nationalparks die markierten Wege nicht verlassen werden (Wegegebot).

Der Orkan Kyrill hat im Jahr 2007 große Schäden im Wald verursacht. Auf dem Windwurferlebnisweg kann man die Ereignisse und die Naturdynamik nochmals anhand von Schautafeln nachvollziehen.

Anfahrt

Auf der A3 bis Deggendorf, dann B11 bis Zwieslerwaldhaus. 

Parkplatz

Parkplatz Zwieslerwaldhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Igelbus-Haltestelle Zwieslerwaldhaus

Bergwelten entdecken