Nationalpark Donau-Auen: Schloss Orth, Auen und Uferhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 3:00 h 10,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
– – – – – – – – 150 m

Auenwanderung am Rande der Großstadt Wien: Für viele Wiener ist es ein beliebter Sonntagsausflug, zum Fischessen nach Orth an der Donau ins Uferhaus zu fahren. Hier kann man aber noch mehr als gut essen: Es liegt nahe, diesen Ausflug ins Grüne mit einer Wanderung durch den Nationalpark Donau-Auen, der „grünen Lunge Wiens“, zu verbinden. Gerade im Bereich von Orth, wo das Augebiet seine größte Ausdehnung hat, wurde durch die Verbindung von Altarmen mit der Donau eine ungeahnte Dynamik in das Ökosystem der Au gebracht.

Der Nationalpark Donau-Auen, zwischen den Städten Wien und Bratislava am linken Donauufer gelegen, bewahrt eine der größten Flussauen-Landschaften Mitteleuropas. Die hier noch frei fließende Donau (neben der Wachau der letzte frei fließende Abschnitt der Donau in Österreich) gestaltet durch ihre wiederkehrenden Hochwasser das Augebiet immer wieder neu. Von Wien als auch von Bratislava in kurzer Zeit, zum Teil auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, beeindruckt das Augebiet nicht nur durch den uralten Baumbestand an gewaltigen Schwarz- und Silberpappeln, Eschen und Ulmen, sondern vor allem durch eine überaus vielfältige Tierwelt mit Wildschwein, Hirsch, Biber und Seeadler, um nur einige zu nennen. Dem listigen Biber bei seiner kräftezehrenden Nagetätigkeit zusehen zu können, den prächtig bunten Bienenfresser bei der Ausstattung seiner Wohnhöhlen zu beobachten oder, kurz vor Sonnenuntergang, den Rothirsch stolz über die taunassen Wiesen schreiten zu sehen, das sind Privilegien, die sich der Besucher leicht vergönnen kann.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch “Wandern am Wasser Ostösterreich: Wildbäche - Schluchten - Seen“ von Franz Hauleitner und Rudolf Hauleitner, erschienen im Bergverlag Rother.

Bei Hochwasser wird das Augebiet regelmäßig überflutet, dadurch werden immer wieder Nährstoffe in diesen Bereich eingebracht, was wiederum die Tier- und Pflanzenpopulation positiv beeinflusst.

Mit einem Abenteuerspielplatz in Form eines gestrandeten Piratenschiffes auf der Lagerwiese beim Uferhaus und einen problemlos zu begenden Rundweg ist diese Wanderung auch für Kinder geeignet.

Humer’s Uferhaus, 149 m, direkt an der Donau in Orth und das Restaurantschiff „Struden“ bei der Schiffsanlegstelle Orth, so wie zahlreiche Gasthöfe in Orth eignen sich zur Einkehr.

Anfahrt

Nationalparkzentrum im Schloss Orth. Parkmöglichkeit am Jägergrund, 100 m westlich des NP-Zentrums in Orth an der Donau, 150 m,

Öffentliche Verkehrsmittel

Marktgemeinde am nördl. Donauufer östl. von Wien und Zentrum des Nationalparks Donau-Auen - Bushalt.

Es ist auch möglich, mit dem 1. Wiener Bootstaxi oder mit dem Fahrrad entlang des Donau-Radwegs zum Uferhaus zu gelangen. Personen- und Radfähre zwischen Haslau (Südufer der Donau) und Orther Uferhaus.

Bergwelten entdecken