Tegernsee im Winter
Foto: Hansi Heckmair
Wintersport in Oberbayern

Der Tegernsee

Magazin • 17. Juni 2016

Kann Oberbayern mehr Ober­bayern sein? Der Tegernsee zeigt sich in mustergültigem Weiß-Blau. Oben defilieren Schäfchenwolken am strahlend blauen Himmel. Unten legen sich die schneebedeckten Berge schützend um den See. Nur konsequent, dass hier einst die alten Bayern-Herrscher gern residierten – und heute auch die Bayern-Spieler.

Dabei sind die fünf Orte rund um den knapp neun Quadratkilometer großen See durchaus noch bäuerlich geprägt. Die Gelassenheit der Einheimischen lässt sich durch die Bussi-Bussi-Betriebsamkeit der Schönen und Reichen nicht aus der Ruhe bringen. So stehen auf manchen Grundstücken mit Seezugang keine abgeschirmten Villen, sondern grasende Kühe.

Und die Sportler? Die tauchen im Winter in die Bergwelt ein – Freerider und Tourengeher, Rodler, Langläufer und Gleitschirmflieger –, um dann wieder zum Genuss-Part am See zu landen.

Ein ganzes Wochenende am Tegernsee bietet das Bergwelten-Magazin (04/2015).

Winterwandern • Bayern

Rundweg Tegernsee

Dauer
1:30 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
6,2 km
Aufstieg
229 hm
Abstieg
229 hm
Rodeln • Bayern

Riederstein

Dauer
0:30 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
1,7 km
Aufstieg
5 hm
Abstieg
264 hm

Bergwelten entdecken