Der beste Sport der Welt
Leidenschaft

Der beste Sport der Welt

Kolumne • 17. Juni 2016

In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Die einen hängen an Felsen, die anderen steigen auf Berge und wiederum andere treten in die Pedale. Hier verraten wir euch, warum wir alle unseren persönlichen Lieblings-Sport für den besten der Welt halten!

Remarkables, Neuseeland.
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Bergwelten-Experte Simon Schöpf hängt eben gerne exponiert an den Felsen dieser Welt herum. Hier seine drei (subjektiven) Gründe, warum Klettern der beste Sport der Welt ist. Eventuell auch ein paar mehr.
Der beste Sport: Kajaken
Einige gute Gründe fürs kühle Nass

Warum Kajaken der beste Sport der Welt ist

In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unsere Bergwelten-Profi Riki verbringt zwar die meiste Zeit am Berg, aber das Kajaken hat es ihr trotzdem angetan. Hier sind ihre drei Gründe, warum Kajaken der beste Sport ist.
Buchstein in Bayern
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unsere Online-Redakteurin Ina steigt auf Berge. In Österreich, Ecuador, Nepal. Wo immer es sich eben anbietet. Hier sind ihre vier Gründe, warum das Bergsteigen der beste Sport der Welt ist.
Mountainbike Trail Wiese Wald
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unser Bergwelten-Profi Sissi mag es vor allem: schweißtreibend und herausfordernd, mit den Füßen in den Pedalen. Hier sind ihre drei Gründe, warum das Mountainbiken der beste Sport der Welt ist.
Rennradfahren
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unser Online-Redakteur Martin Foszczynski liebt möglichst schmale Reifen, wird deshalb von den anderen aber (meistens) nicht gefoppt. Hier seine drei Gründe, warum Rennradfahren der beste Sport der Welt ist.

Bergwelten entdecken