15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Bergwelten logo

Fotostrecke

5.30 Uhr. Faszination Sonnenaufgang.

Fotostrecke: Georg Krewenka

Georg Krewenka liebt es, Sonnenaufgänge zu fotografieren.
"Früh morgens hat man die ganze Welt für sich alleine", schwärmt er.

Bergwelten: Was ist das Besondere an einem Sonnenaufgang und an dieser Zeit in der Früh?

Georg Krewenka: Frühmorgens hat man die ganze Welt für sich allein. In der Morgendämmerung ist man meist allein unterwegs, auch Tiere erblickt man nicht viele, die kommen eher während der Abenddämmerung.

Welches Gefühl löst ein Sonnenaufgang in dir aus?

Egal wie müde ich mich beim Verlassen des Betts fühlte und wie weit oder beschwerlich ein Aufstieg war – schaffe ich es vor Sonnenaufgang an den Platz, den ich mir vorgenommen habe, löst dies ein großes Glücksgefühl in mir aus. Einerseits eine Form von Stolz, dass ich die müden Geister, die mich im Bett festhalten, besiegt habe, andererseits entschädigt der Anblick der Morgensonne für alle Mühen und lädt mich mit jeder Menge Energie auf. An solchen Tagen geht danach nie etwas schief.

Wer ist außer dir noch unterwegs, wenn du so früh Fotos machst?

In drei von vier Fällen bin ich allein. Tierbegegnungen in der Früh sind eher selten. Auch andere Menschen sieht man zu dieser Zeit fast nie. Am ehesten einen anderen Fotografen oder manch einen Pensionisten, der vielleicht nicht mehr schlafen kann. Sportler tauchen meist erst kurz nach Sonnenaufgang auf.

Welcher Sonnenaufgang ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Besonders finde ich die von mir ins Leben gerufene Tradition, jährlich am 23. 12. den Sonnenaufgang beim Skywalk auf der Hohen Wand zu bewundern. In manchen Jahren kamen dazu morgens über 30 befreundete Fotografen und andere Early Birds.

Zur Person

Georg Krewenka wohnt in Brunn am Gebirge, ist Fotograf, Dipl. Mentaltrainer, Bergretter, Familienvater, Weltenbummler und bezeichnet sich selbst als Frischluftapostel und Outdoor-Enthusiast. Er ist außerdem Kaffeetrinker, Linkshänder, Klettern-Alpin-Instruktor , Wanderführer (Grundmodul VAVÖ) und Apnoe-Taucher.

Alle Inhalte des Dossiers:

Mehr zum Thema

  • Fotografieren Lichtverhältnisse Tipps

    Outdoor-Fotografie

    Wie nutzt man beim Fotografieren verschiedene Lichtverhältnisse?

    Wer Landschaften fotografieren möchte, sieht sich mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen konfrontiert („Lichtqualität“). Vom Sonnenaufgang bis zum Sternenhimmel – hier erfährst du, wie du das Beste aus deinen Motiven herausholst.

    Artikel lesen
  • Gesäuse Hartelsgraben

    Trend

    „Indian Summer“: Fotografieren in freier Natur

    Natur- und Landschaftsfotografie erfreuen sich großer Beliebtheit – gerade auch im Herbst. Wir verraten euch einige Kniffe, wie der „Indian Summer“ wirkungsvoll festgehalten wird und wo ihr im Rahmen von Workshops auf Motive-Jagd gehen könnt.

    Artikel lesen
  • Fotograf auf Berg

    Outdoor-Fotografie

    5 praktische Tipps für Outdoor-Fotografen

    Aller Anfang ist schwer! Das trifft auch auf die Outdoor-Fotografie zu. Während es in der Natur vor schönen Motiven nur so wimmelt, ist es nicht ganz einfach, diese mit der Kamera auch entsprechend einzufangen. Wir haben Antworten auf 5 häufig gestellte Fragen. Wer seine Fotos mit der Community teilen und tolle Preise gewinnen will, macht beim Bergwelten-Photorookie mit.

    Artikel lesen