Wanderstock zum Falten: Der Micro Vario Carbon von Leki im Test

7. Juni 2016
von Gerald Valentin
Kann man kleinstes Packmaß, minimales Gewicht und hohe Festigkeit in einem Wanderstock vereinen? Gerald Valentin berichtet über seine Erfahrungen.
 
Micro Vario Carbon von Leki
Foto: Leki
Der Micro Vario Carbon von Leki
Micro Vario Carbon von Leki
Foto: Gerald Valentin
Dank innovativem Faltsystem lässt sich die Packlänge auf 38 cm reduzieren
Micro Vario Carbon von Leki
Foto: Gerald Valentin
Die Spitze aus Hartmetall hält selbst auf hartem Granit
Wanderstöcke entlasten beim steilen Aufstieg und wenn es den Berg wieder hinunter geht die Knie. Nebenbei sorgen die Stöcke für Balance und höhere Sicherheit auf unebenem Terrain. Der deutsche Hersteller Leki will mit dem Micro Vario Carbon nicht nur die klassischen Funktionen eines Wanderstockes abdecken. Der Stock soll zudem möglichst klein zu verstauen sein und darf de facto nichts wiegen. Damit wäre er optimal für eine Reise oder den Zustieg zu einem Klettersteig, wo er dann in steiler Wand im Rucksack verstaut werden kann.
 
Der Micro Vario Carbon besteht aus fünf Rohrsegmenten, jedes einzelne aus hochwertigem Karbon gefertigt. Die unteren Segmente sind über eine robuste Schnur verbunden, die oberen Elemente können ineinander geschoben und über einen Klapphebel fixiert werden. Während das Teleskopsystem bei Stöcken allgemein bekannt ist, regt die Funktion des Faltsystems zum Denken an. Als Lösung muss das mittlere Rohr nach unten gezogen werden bis ein Druckknopf erscheint und selbsttätig einrastet. Damit erlangt der Stock eine verblüffend gute Stabilität.
 
Im Test wurde der Griff als sehr ergonomisch wahrgenommen. Alle Kanten sind abgerundet, sodass der Stock in jeder Greifmöglichkeiten bequem gehalten werden kann. Speziell beim Bergabgehen hat der Handballen an der Oberseite des Griffes eine gute Position zur Kraftübertragung gefunden. Auch die luftige Griffschlaufe zeigte eine gute Performance. Sie schmiegt sich angenehm um die Hand und lässt sich – wenn man dem Mechanismus auf die Schliche gekommen ist – einfach verstellen.
 

Kein Vorteil ohne Nachteil

Beim Gehen zeigt der Micro Vario Carbon durch den gut platzierten Schwerpunkt ein ausgewogenes Schwungverhalten. Naturgemäß ist Steifigkeit im Vergleich mit einem zweiteiligen Wanderstock geringer. Durch das kleine Packmaß zeigt sich auch die Längenvarianz des Micro Vario Carbon beschränkt. Beim Bergaufgehen, wo kurze Stocklängen gewünscht sind, kann dieses Manko durch die weit nach unten verlängerte Schaumstoffpolsterung des Griffes kompensiert werden. Im Abstieg – wenn  es gilt den Wanderstock zu verlängern – haben größere Personen mit dem getesteten Modell wenig Freude: 130 cm sind definitiv zu kurz. Als Alternative bietet sich der 10 cm längere Micro Vario Carbon Strong an.
 
Resümee: Dem faltbaren Wanderstock Micro Vario Carbon gelingt ein guter Spagat zwischen geringem Gewicht und Stabilität. Dank tollem Griff und bequemer Schlaufe kommt auch der Komfort beim winzigen Alleskönner nicht zu kurz.
 

Infos:

Preis: € 170
Gewicht: 224 g / Stück
Länge: 110 bis 130 cm
Packmaß: 38 cm
 

Wertung

Verstellmechanismus: ★★★★
Griff: ★★★★★
Schlaufe: ★★★★★
Länge: ★★★
 
www.leki.com
 
Hier gibt es alle Produkttests von Gerald Valentin.

 

Bergwelten entdecken