Foto-Blog

Kirgisistan: Abenteuer am Pik Lenin

Fotogalerie • 23. August 2019

Anfang August konnte der Tiroler Speed-Alpinist Dominik Salcher das höchstgelegene Rennen der Welt am Pik Lenin (7.134 m) für sich entscheiden. Fabio Keck hat ihn begleitet und spektakuläre Bilder aus Kirgisistan mitgebracht.

Bei eisigen Bedingungen, die einige Teilnehmer des Rennens zum Abbruch zwangen, gelang Dominik Salcher die Speed Besteigung des Pik Lenin (7.134 m) in nur 5 Stunden und 10 Minuten. Normalerweise werden für die Besteigung des Grenzbergs zwischen Tadschikistan und Kirgisistan vier bis fünf Tagesetappen veranschlagt! 

Pik Lenin
Foto: Fabio Keck
Dominik Salcher in den Morgenstunden beim Aufstieg ins Camp 2, dahinter der Lenin Gletscher

Mit dabei: Fotograf Fabio Keck, der den Speed-Alpinisten beim Pik Lenin Sky Race unterstützt und fotografiert hat – und auch Zeit hatte, sich Kirgisistan genauer anzusehen. Die beiden Tiroler Bergsteiger haben sich zusammen akklimatisiert und die Lagerkette eingerichtet. Fabio ist ein paar Tage früher gestartet und hat in den verschiedenen Lagern das Material für Dominik vorbereitet. Am Tag des Rennens haben sich die beiden dann zwischen dem letzten Camp und dem Gipfel getroffen. Die Bilder des Abenteuers wollen wir euch nicht vorenthalten.

Das Abenteuer in Kirgisistan in Bildern

Der Fotograf

Fabio Keck ist 25 Jahre alt, Fotograf sowie Filmemacher und absolviert gerade die Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer.

Fabio Keck
Foto: Mathäus Gartner
Fotgraf und Filmemacher Fabio Keck

Seine Leidenschaft für die Berge und sein Beruf bringen ihm ständig einzigartige Motive vor die Linse. Sei es beim Bergsteigen, Klettern, Skitourengehen oder wenn er den Gleitschirm als Abstiegshilfe dabei hat.

Du hast noch nicht genug von Fabios Bildern? Dann besuche ihn doch auf Instagram oder auf seiner Website.

Mehr zum Thema

Foto: Philipp Schönauer
Kirgistan ist nicht das Dach der Welt, aber zumindest so etwas wie das Mansardenzimmer. Eine Landschaft intensiv wie ein nachkolorierter Schwarz-Weiß-Film. Weitere spannende Reise-Geschichten findet ihr im Bergwelten Magazin. Überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.
Stephan Keck
Stephan Keck war nach der Erdbebenkatastrophe von 2015 mehrmals in Nepal, um eine Schule aufzubauen und diverse Hilfsprojekte zu betreuen. Unlängst umrundete er den mächtigen Manaslu (8.163 m) – für den Tiroler Extrembergsteiger die schönste Trekking-Route der Region, die mit dem Larkye-La-Pass bis auf über 5.000 m Höhe führt. Uns bringt er berührende Aufnahmen von Naturgewalten und strahlenden Gesichtern mit.

Bergwelten entdecken