15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Klettersteig der Woche

Der Klettersteig Stuibenfall (C)

Touren-Tipps • 6. August 2020
1 Min. Lesezeit

Spektakulär direkt am höchsten Wasserfall Tirols gelegen, punktet die Via Ferrata im Ötztal mit Traum-Aussichten und Abkühlung direkt am Wasser – perfekt für das bevorstehende heiße Wochenende.

Klettersteig Stuibenfall
Foto: Vitus Auer / Alpinzeit
Der Klettersteig Stuibenfall ist nicht schwierig und punktet mit seiner spektakulären Umgebung
Anzeige
Anzeige

Vom Badesee Umhausen, am Ötzidorf vorbei, gelangt man in etwa 15 Minuten zum Einstieg des Klettersteigs. Hier geht es gleich spektakulär mit einer Seilbrücke über den Horlachbach los, bevor es gemütlich über einen Waldweg zur Wand weitergeht. Der erste Abschnitt gestaltet sich relativ einfach, aber keinesfalls langweilig, überwindet man doch gleich einige Höhenmeter über den sehr gut versicherten Steig.

Der zweite Abschnitt lockt mit etwas schwierigeren Passagen inklusive einem leichten Überhang, der aber ebenfalls sehr gut mit Stahltritten ausgestattet ist. Auch Kinder kommen dank der relativ eng gesetzten Tritte voll auf ihre Kosten und können auf der gesamten Via Ferrata gut gesichert werden. Das absolute Highlight stellt die Seilbrücke direkt über dem Stuibenfall dar.

Stuibenfall
Foto: Katrin Rath
Von der Seilbrücke aus genießt man den Blick auf den mächtigen Stuibenfall

Während unter einem tausende Liter Wasser gen Tal donnern, hantelt man sich – von Spritzwasser gekühlt – auf die andere Seite. Dort angekommen sind es nur noch ein paar Meter bis zum Ausstieg und der wohlverdienten Erfrischung im Gasthof Stuibenfall.

Die Tour im Detail

Tipp: Der Klettersteig Stuibenfall ist im Sommer sehr gut besucht. Es lohnt sich, sehr früh zu starten – oder jede Menge Geduld mitzubringen. Für alle, die noch keine Klettersteig-Erfahrung haben, empfiehlt es sich, die Tour mit einem Bergführer zu bestreiten.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken