Wanderung zum Berggasthof Biberg von Saalfelden über die Huggenbergalm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:30 h 5,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
679 hm – – – – 1.426 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Wandern • Salzburg

Plattwaldweg

Anspruch
T1
Länge
6 km
Dauer
2:30 h

Der Berggasthof Biberg ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Ausflugsziel im Salzburger Land. Den Hausberg der Saalfeldner durchziehen viele Wege und auch eine Sommerrodelbahn führt vom Berg ins Tal. Ein möglicher Zustieg - neben der bequemen Variante mit dem Sessellift - ist die Forststraße über den Steinbuch und die Huggenbergalm hinauf zum Berggasthof Biberg auf 1.426 m. 

💡

Den Abstieg kann man verkürzen, in dem man bis zur Huggenbergalm und zur Bergstation des Sesselliftes wandert und von dort mit der Sommerrodelbahn ins Tal rauscht.

Anfahrt

Von Saalfelden in Richtung Zell am See und gleich rechts in Richtung Biberg abzweigen. Ein Stück der Fahrstraße bergan folgen, bis zum Parkplatz bei der Talstation des Sesselliftes.

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation des Sesselliftes

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Saalfelden Richtung Zell am See. Haltestelle Biberg.

Biberg im Sommer
Hütte • Salzburg

Berggasthof Biberg (1.426 m)

Der Berggasthof Biberg – oder Berli’s Alm, wie der Berggasthof bei den Einheimischen genannt wird – steht in wunderbarer Aussichtslage auf dem Biberg. Der ehemalige Schiberg der Saalfeldner ist heute ein äußerst beliebter Ausflugsberg: im Winter bietet die Rodelbahn und der Skitourenlehrpfad viel Abwechslung und Spaß, im Sommer die zahlreichen Wanderwege und die Sommerrodelbahn, sowie natürlich die Mountainbikerouten. Eingekehrt wird gerne am Berggasthof Biberg. Die urige Alm, liebevoll in Stand gehalten, bietet eine Sonnenterrasse mit einer Aussicht, wie man sie selten findet: Der Blick schweift über das Saalfeldner Becken, von den Leoganger Steinbergen im Westen, dem Steinernen Meer direkt voraus, dem Hochköng im Osten und etwas weiter hinten bis zum Kitzsteinhorn und den Hohen Tauern.  Dazu bietet Hüttenwirt Harald eine ganz ausgezeichnete Speisekarte, auf der sich zum Beispiel das legendäre „Bibergreindl“ befindet – Ripperl und Schweinsbraten im Reindl serviert mit Sauerkraut und Knödel. Außerdem – Morgensportler wissen es – gibt es bis 10:30 Uhr das Bergfex-Frühstück.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Schlenken

Dauer
2:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
7,3 km
Aufstieg
575 hm
Abstieg
575 hm

Bergwelten entdecken