Wanderung zur Schlernbödelehütte von Seis am Schlern

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:30 h 3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
490 hm – – – – 2.564 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Mitten in den Südtiroler Dolomiten, am Fuße des Schlern, im Naturpark Schlern-Rosengarten, befindet sich die Schlernbödelehütte auf 1.693 m Seehöhe. Der kürzeste Zustieg zur Hütte führt von Seis, genauer von Bad Ratzes, durch grüne Wälder hinauf bis zur Hütte, die als idealer Stützpunkt für anspruchsvolle Klettertouren gilt.

💡

Die Hütte gilt als besonders kinderfreundlich. Auf der umliegenden Wiese lässt sich gut spielen und toben und im nahegelgenen Klettergarten „Gamsgarten" dürfen unter Aufsicht erste Kletterversuche unternommen werden. Oder man unternimmt eine weitere Wanderung auf die nicht weit entfernte Seiser Alm.

Anfahrt

Von Norden kommend über die A13/E45 Brennerautobahn bis Brixen fahren. Ausfahrt Richtung Brixen nehmen und der  SS12 folgen. Bei Waidbruck links abbiegen auf die SS242 und im Kreisverkehr die erste Ausfahrt auf die Landesstraße 24/SP24 nehmen und bis Seis fahren. In Seis links abbiegen auf die  Henrik-Ibsen-Straße und nach einem Kilometer rechts abbiegen auf Ratzesweg.

Parkplatz

Beim Familienhotel Bad Ratzes

Schlernbödelehütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Schlernbödelehütte (1.693 m)

Auf einem kleinen Wiesenboden am Fuße des Schlern (2.564 m) in den Südtiroler Dolomiten liegt die Schlernbödelehütte (1.693 m). Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für unterschiedlich schwere Klettertouren vom 3. Grad aufwärts auf den Santner und an der Burgstallwand. Zudem lassen sich von diesem ausgesprochen kinderfreundlichen Stützpunkt auch einfache Wanderungen in der Region sowie Touren mit dem Mountainbike unternehmen. Nicht weit weg und landschaftlich prachtvoll sind die Wege auf die Seiser Alm, im Winter auch mit Schneeschuhen oder Tourenski. Die Hütte, die über einen Winterraum verfügt, wurde 1866 durch eine Lawine zerstört und danach als Blockhütte wieder neu aufgebaut. 2009 wurde sie als erste Hütte Südtirols mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken