16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Aletschwald

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:15 h
Länge
9,4 km
Aufstieg
411 hm
Abstieg
411 hm
Max. Höhe
2.333 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige

Tiefblicke auf den Aletschgletscher aus einem märchenhaften Arvenwald im Kanton Wallis in der Schweiz: Die Wanderung am Höhenweg am Aletschwald bietet ein einzigartiges Panorama auf den gewaltigen Aletschgletscher in den Berner Alpen mit seinen beiden markanten Mittelmoränen, die ihren Ursprung bei der Vereinigung der drei Nährgletscher am Konkordiaplatz im Jungfrau-Gebiet haben.

Den Vordergrund für die Vielzahl von „Postkarten-Motiven" bilden die malerischen Arven (Zirben), hier an der Baumgrenze mit besonders eindrucksvollen Formen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Oberwallis. Zermatt – Saas-Fee – Lötschental – Simplon – Goms" von Michael Waeber und Hans Steinbichler, erschienen im Bergverlag Rother.

Der Aletschwald war wegen extremer Bauholz- und Waldweiden-Bewirtschaftung vor 100 Jahren nahezu abgeholzt. Seit 1993 steht er unter Naturschutz und seither verfolgt man auch mit wissenschaftlichen Methoden das Wiederentstehen eines natürlichen Biotops und dessen kontinuierliche Weiterentwicklung. Die „Villa Cassel" auf der Riederfurka war das erste Naturschutzzentrum der Schweiz, es gibt hier eine naturkundliche Ausstellung und einen reichhaltigen Alpengarten.

Anfahrt

Bis Mörel fahren

Parkplatz

Gebührenpflichtige Parkplätze in Mörel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Nach Mörel, 759 m, im Rhônetal verkehren Züge. Zur MGB-Station in Mörel (759 m) verkehren Züge in dichter Abfolge. Von Morel mit der Gondelbahn zur Riederalp, 1.925 m (dichter Fahrplan zwischen ca. 5.30 und 23.00 Uhr).

Bergwelten entdecken