Entspannte Ruhe liegt über dem Thüringer Wald
Foto: Hans Herbig
Immer mit der Ruhe

Winter im Thüringer Wald

Magazin • 18. Januar 2019

„Gelassenheit“ scheint hier, mitten im verschneiten Thüringer Wald, das Motto zu lauten – wie Bergwelten-Autorin Anke Eberhard feststellt und ihre Eindrücke im neuen Bergwelten-Magazin (Februar/März 2019) festhält. Ob mit Langlaufskiern, Schneeschuhen oder sogar mit dem Hundeschlitten – hier geht man alles ganz in Ruhe an. 

Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (Februar/März 2019)
Foto: Bergwelten
Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (Februar/März 2019)

Das aktuelle Bergwelten Magazin (Februar/März 2019) ist ab 31. Januar 2019 im Zeitschriftenhandel oder bequem im Abo für ÖsterreichDeutschland und die Schweiz erhältlich.

Der Thüringer Wald bietet unbezahlbare Relax-Stunden in seinem waldreichen Mittelgebirge, das sich durch charmante Bescheidenheit auszeichnet. Und das obwohl der Thüringer Wald alles zu bieten hat, was den ruhesuchenden Gast erfreut: wunderbare Einkehrmöglichkeiten mit bester Hausmannskost, Schneeschuhtouren, Winterwanderungen, Langlaufloipen ohne Ende, sogar Husky-Touren werden angeboten. Selbst Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn auf dem Gipfel des Kickelhahns befindet sich das historische Goethehäuschen, in dem Johann Wolfgang Goethe sein berühmtes Gedicht „Wandres Nachtlied“ geschrieben hat. 

Husky-Touren

Mit Hundeschlitten durch den tiefverschneiten Wald. Ein absolut außergewöhnliches Erlebnis, das von Familie Kraft angeboten wird. Alle relevanten Infos findest du auf der Internetseite www.huskyerlebnisse.de.

Mit den Huskys durch den Thüringer Wald
Foto: Hans Herbig
Mit den Huskys durch den Thüringer Wald

Langlaufen

Langlaufen hat hier eine lange Tradition. Der Deutsche Skiverband (DSV) hat dutzende Nordische Zentren in der Region und in Oberhof findet jährlich der Biathlon-Weltcup statt. Es gibt sogar eine 10.000 Quadratmeter-Indoor-LanglaufHalle, die ganzjährige geöffnet ist. Wenn allerdings draußen der Schnee im Sonnenlicht glitzert, dann wird es Langläufer wohl eher auf die 800 km bestens gespurten Loipen in der Naturlandschaft ziehen. 

Langlaufen • Thüringen

Loipe Eisenbergrunde

Dauer
1:30 h
Anspruch
anspruchsvoll
Länge
5,3 km
Aufstieg
90 hm
Abstieg
90 hm
Langlaufen • Thüringen

Loipe Finsterbergrunde

Dauer
2:00 h
Anspruch
anspruchsvoll
Länge
5,9 km
Aufstieg
90 hm
Abstieg
90 hm

Winterwandern

Nicht nur Langlaufloipen ziehen sich durch den winterlichen Zauberwald, sondern auch ebenso viele Winterwanderwege. Je nach Schneelage mit guten Schuhen oder Schneeschuhen zu begehen, erschließen sie die waldreiche Region oder führen zu den netten Einkehrhütte, wie etwa zur Bobhütte am Lindenberg.

Hütten

Sowohl die kleine, urige Bobhütte an der ehemaligen, legendären Bobbahn sowie die Neue Gehlberger Hütte laden zur Einkehr ein. Ausgezeichnete Küche und wunderschöne Aussichten - vor allem vom Aussichtsturm direkt neben der Gehlberger Hütte - ziehen Einheimische und Gäste gleichermaßen an. 

Bobhütte
Hütte • Thüringen

Bobhütte Ilmenau ()

Die kleine Bobhütte befindet sich auf 764 m am Nordhang des Lindenberges mitten im Thüringer Wald oberhalb von Ilmenau.  1926 wurde hier eine Bobbahn angelegt, die mit ihrem Eröffnungsrennen am 9. Jänner 1927 als steilste Bahn Europas galt. Der Star befand sich dabei direkt bei der Bobhütte. 240 Höhenmeter und eine Distanz von 1.908 m galt es für die Rodler zu überwinden und das bei einem durchschnittlichen Gefälle von 13 %! Damals gab es sogar einen elektrischen Schlitten- und Personenaufzug. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Neue Gehlberger Hütte am Schneekopf in Winter
Hütte • Thüringen

Neue Gehlberger Hütte (978 m)

Seit 1. Advent 2009 hat die Neue Gelhlberger Hütte auf 978 m direkt auf dem Schneekopf im Thüringer Wald wieder geöffnet. Sie ist damit die höchstgelegene Wanderherberge in Thüringen. Rund 50 Jahre hat es gedauert, bis Wanderer hier auf dem Schneekpof wieder eine Einkehrmöglichkeit vorfinden, die sogar Übernachtungen anbietet.  Direkt neben der Hütte befindet sich der 2008 eröffnete Aussichtsturm,  dessen Plattform man über 126 Stufen erreicht.  Die Plattform befindet sich genau auf 1.001,11 m und ist damit der höchste Punkt Thüringens. Und, Achtung, im Eingangsbereich des Turms befindet sich Thüringens höchstgelegener Briefkasten. Postkarten und Briefe die hier - ausreichend frankiert - eingeworfen werden, erhalten von der Gemeinde Gehlberg einen Sonderstempel. Außerdem kann man den Turm auch erklettern - mehrere Routen führen über die Außenwand nach oben.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken