16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Bus Umfrage
Foto: Andreas Schinko
Vanlife

Der Bergwelten-Bus braucht einen Namen

• 24. April 2019

Wie ihr bereits wisst, haben wir gemeinsam mit Jack Wolfskin einen Bus gekauft. Und jeder Campervan benötigt einen Namen, der ihm oder ihr ein wenig Identiät einhaucht. Damit unser rollendes Zuhause nicht länger namenlos in der Werkstatt steht, brauchen wir nun eure Hilfe: Ihr bestimmt, wie unser Bus heißen wird!

Laura Horvat wird unseren Camperbus in den nächsten Monaten ausbauen
Foto: Andreas Schinko
Laura Horvat wird unseren Camperbus in den nächsten Monaten ausbauen
Anzeige
Anzeige

Nächtelang haben wir überlegt, aber konnten uns einfach nicht entscheiden. Wanda, Rudi, Berthold, Ronja? Viele Namen sind uns in den Sinn gekommen und letztlich haben es vier von ihnen in die engere Auswahl geschafft:

Die Namen

1. Vanda

Könnt ihr euch noch an Wanda Rutkiewicz erinnern? Nein, dann helfen wir nach: 1973 kletterte die Polin als erste Frau im Winter durch die Eiger-Nordwand, 1978 stand sie als erste Europäerin auf dem Mt. Everest, 1986 stieg sie als erste Frau überhaupt auf den K2 und eigentlich wollte sie erste Frau alle 14 Achttausender besteigen – leider nahm ihr stürmisches Leben im Mai 1992 am Kangchendzönga ein vorzeitiges Ende. Nichtsdestotrotz bleibt Wanda eine außergewöhnliche Frau  und exzellente Bergsteigerin in einer zur damaligen Zeit von Männern dominierten Domäne. Also dachten wir zuerst Wanda, und dann dachten wir an Vanda, der Liebe zum Wortspiel wegen. 

2. Finn

Ein Bus steht für Freiheit und Abenteuer. Und, weil die von Mark Twain erschaffene Romanfigur Huckleberry Finn wohl der Inbegriff des freiheitsdurstigen Abenteurers ist, haben wir uns in der Redaktion ganz schnell auf Finn geeinigt. Dann meinten aber ein paar Menschen, Finn klingt zu sehr nach einem Hundenamen und sofort gab es große Diskussionen. Nun ja, in der engeren Auswahl ist der Name trotzdem gelandet, nun müsst ihr entscheiden.

3. Bertha

So recht erinnern kann sich keiner mehr von uns, aber irgendwann ist der Name Bertha in unseren Köpfen aufgetaucht und wollte von dort auch nicht mehr verschwinden. Tiefere Bedeutungen oder Herleitungen gibt es keine, außer vielleicht die österreichische Schriftstellerin und Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Sutter oder die Pionierin des Automobils Bertha Benz – ihres Zeichens Gattin von Carl Benz, dem Erfinder des ersten praxistauglichen Automobils. Wie ihr seht, mit ein wenig Phantasie lässt sich mit Bertha dann doch die geeignete Gedankenbrücke zu unserem Camperbus schlagen.

4. Jack

Ein Bus bedeutet eben auch „on the road“ zu sein und welches Buch versinnbildlicht dieses Gefühl wohl am meisten? Richtig geraten, es ist der gleichnamige Roman „On the Road“ vom US-Schriftsteller Jack Kerouac, dessen Road-Story als Manifest der Nachkriegsliteratur und wichtigstes Werk der Beat-Generation gilt. Das Buch lädt zum Reisen ein und erzählt von zwei Protagonisten, die sich auf trampende Art und Weise in den späten 1950er-Jahren durch die Vereinigten Staaten und Mexiko schlagen. Ein Roadmovie im Kopf, und deswegen darf Jack in unserer Auswahl keinesfalls fehlen. 

Abstimmung

Nun seid ihr am Zug: Welchen Namen soll unser Bus letztlich tragen? Bis Sonntag, den 28. April um 23:59 Uhr habt ihr Zeit eure Stimme entweder hier oder auf dem Instagram-Account unseres Partners Jack Wolfskin abzugeben. Wir sind gespannt, welcher Name am Ende die Nase vorn haben wird!

 
Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken