Angerer Alm

1.300 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von 12. Mai bis 13. Oktober. 

Ruhetage: im Mai, Juni, Juli, September und Oktober immer am Dienstag und Mittwoch. Im August gibt es keine Ruhetage

Mobil

+43 664 357 91 09

Telefon

+43 5352 627 46

Homepage

http://angereralm.at/de/alm

Betreiber/In

Annemarie & Katharina Foidl

Räumlichkeiten

Zimmer
26 Zimmerbetten

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Wi-Fi
  • Kreditkarten
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Angerer Alm liegt am Fuße des Kitzbüheler Horns in den Kitzbüheler Alpen auf einer Seehöhe von 1.300 m. Von ihr eröffnet sich ein grandioser Rundumblick vom Kaisergebirge über die Steinplatte bis hin zu den Loferer Steinbergen. Die 360-Grad-Panoramaaussicht ist aber nur einer von mehreren guten Gründen, der weitum bekannten Angerer Alm einen Besuch abzustatten.

Mit dem Hornpark-Kletterwald, einer Mountainbikestrecke direkt vor der Alm und 55 Kilometern Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen – auch zu Seen und Wasserfällen - ist hier im Sommer genauso wie im Winter mit der Anbindung an die Piste der St. Johanner Bergbahnen/Skigebiet Kitzbüheler Horn, zahlreichen Touren- und Wandermöglichkeiten auf über 100 km geräumten Wegen für jeden sportlichen Geschmack etwas geboten. Apropos Geschmack: Was den betrifft, nimmt die Angerer Alm eine absolute Sonderstellung ein! Lukullische Genüsse in Form echter Gourmetküche stehen hier nämlich an Stelle der sonst üblichen Hüttenkost.

Leben auf der Alm

Die Angerer Alm bezeichnet sich zu recht als Alm der etwas anderen Art. Allerdings nicht in Bezug auf das Flair. Das ist innen wie außen urig und gemütlich – eben so, wie man es sich auf einer Almhütte erwartet. Das Besondere ist vielmehr das kulinarische Angebot, denn das sucht wohl weit und breit seinesgleichen. Die Angerer Alm bietet also Alm- und Gourmeterlebnis in Einem. Zwei Gabeln und 87 Punkte im aktuellen Falstaff-Restaurantguide sprechen hier schon eine deutliche Sprache.

Chefin Annemarie ist es seit der Übernahme der Berghütte von ihren Eltern 1989 ein Bedürfnis, höchste Qualität zu bieten. Und zwar in jeder Hinsicht! Gemeinsam mit ihrer Tochter Katharina und deren Lebensgefährten und nunmehrigen Küchenchef der Angerer Alm, Gerald Weiss, tischt sie auf der Terrasse und in den Stuben nur das Beste vom Besten auf: Herzliche Tiroler Gastfreundschaft, regionale Produkte – teilweise aus eigener Landwirtschaft – viel Liebe bei der Zubereitung und dazu ein erlesenes Tröpfchen aus dem reich sortierten Weinkeller - das sind die Zutaten, mit denen sie ihre Gäste „einkocht“.

Die Angerer Alm ist Mitglied der Vereinigungen Tiroler Wirtshaus und Slow-Food-Tirol. Und für ihre gastronomischen Verdienste wurde Annemarie Foidl mit der Auszeichnung zur Wirtin des Jahres, zur Weinwirtin des Jahres u.a.m. auch persönlich schon einiges an offizieller Anerkennung zuteil. Wer also erstklassiges Essen und gute Weine in schöner Umgebung schätzt, ist auf der Angerer Alm richtig!

Gut zu wissen

WiFi im ganzen Haus kostenlos, Hunde sind erlaubt – kleinere auch in den Zimmern (WC und Duschen werden gemeinschaftlich benützt), die Auffahrt zur Alm ist für Hausgäste im Sommer auch mit dem Pkw möglich, ansonsten ist die Angerer Alm im Winter mit Skiern von der Bergstation der Harschbichl-Gondelbahn und im Sommer zu Fuß über die Müllneralm - Gehzeit rund 25 Minuten - erreichbar. Die Auffahrt zur Müllner Alm erfolgt in Oberndorf über Wiesenschwang/Haslach. Spielplatz, Lagerfeuerplatz, Skikeller, regelmäßig Special Events wie Winzerdinner oder Live-Musik, gut ausgestatteter Seminarraum für bis zu 20 Personen (Beamer, Leinwand, Flipchart, High-Speed-WiFi)

Touren in der Umgebung

Kitzbüheler Horn (Gehzeit ca. eine Stunde). Es gibt auf der Hütte auch einen E-Bike-Verleih.

Anfahrt

Von Westen
über Ellmau, von Norden über Griesenau

Von Osten
über Kirchdorf in Tirol nach St. Johann.

Parkplatz

Parkplatz der Bergbahnen St. Johann

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn: Entweder von Innsbruck, München oder Salzburg nach St. Johann.

Die Grüne Wand Hütte befindet sich im wildromantischen Stillupgrund bei Mayrhofen im Zillertal. Sie ist über eine Forststraße vom Stausee Stillup aus erreichbar, die auch mit dem Mountainbike befahrbar ist. Kein Wunder also, dass die urige Hütte in den Sommermonaten gerne und zahlreich besucht wird. Auch der Weitwanderweg 02 - der Österreichische Zentralpenweg, führt über die Hütte.  Benannt ist die Alm nach der Grünen-Wand-Spitze, die am Talschluss mit 2.946 m bereits die Grenze zum Südtiroler Ahrntal markiert. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Grünalm (1.800 m)

Die Grünalm, eine urige als Jausenstation bewirtschaftete Hütte, steht oberhalb von Zell am Ziller an der Zillertaler Höhenstraße in den Zillertaler Alpen in Tirol. Sie wird von Gerti Hundsbichler nur im Sommer bewirtschaftet. Von der Hütte aus bekommen Gäste einen intensiven Eindruck vom hinteren Zillertal und wie hoch Gipfel wie die Ahornspitze, Grundschartner oder Rosswandspitze hinter Mayrhofen in den Tiroler Himmel ragen.  Die Zillertaler Höhenstraße kann ein Grund sein, um der Grünalm einen Besuch abzustatten. Die mautpflichtige Straße ist von Mai bis Ende Oktober geöffnet, intensiv wenn sie mit dem Mountainbike, schön wenn sie mit dem Motorrad und abenteuerlich wenn sie mit dem Auto befahren wird. Bergrad-Fahrern lässt sie im wahrsten Sinne die Herzen höher schlagen. Aber die Straße soll nicht alleine der Grund sein, um zur Grünalm zu kommen. Die Hütte ist klein. Dafür geht es sehr persönlich und herzlich zu. Gerti Hundsbichler schafft schnell wohlige Nähe zu und für ihre Gäste. Von Hippach, Laimach oder Zellberg zur Gerti hinaufzuwandern, bei ihr in der Stube oder auf der Terrasse zu sitzen, ist einfach schön.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Eng Almen (1.250 m)

Die Eng Almen liegen auf einer Seehöhe von 1.250 m auf einem schönen Talboden mit jahrhundertealten Ahornbäumen – einer botanischen Rarität - mitten im Naturpark Karwendel. Sie gehören zu Vomp, einer Marktgemeinde des Tiroler Bezirks Schwaz. Motorisiert ist „die Eng“ trotzdem nur über Bayern erreichbar. Wer zu Fuß oder per Bike kommt, kann sich dem idyllischen Almendorf aber von verschiedensten Seiten nähern. Das Karwendel ist ein stattlicher Gebirgszug aus Kalkstein und, weil bestens erschlossen, geradezu eine Modellregion für wunderbare, kürzere und längere Wanderungen, sowie Berg- und Biketouren; auch mit öffentlicher Anreise. Zu den bekanntesten Gipfeln rund um die Eng-Almen gehören die Lamsenspitze (2.508 m) und die Birkkarspitze (2.749 m).
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken