15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wasserwandern

Zu den Krimmler Wasserfällen

• 29. September 2018

Am Wochenende zeichnet sich eine Wetterbesserung ab: Das Thermometer soll wieder steigen und die Sonne strahlt über den gesamten Alpenraum. Grund genug sich einem der beliebtesten Naturschauspiele Salzburgs zu widmen: den Krimmler Wasserfällen, die höchsten Wasserfälle Österreichs.

Ein oft beobachtetes Schauspiel im Nationalpark Niedere Tauern: Ein Regenbogen vor den Krimmler Wasserfällen
Foto: mauritius images / ClickAlps / Moreno Geremetta
Ein oft beobachtetes Schauspiel im Nationalpark Niedere Tauern: Ein Regenbogen vor den Krimmler Wasserfällen
Anzeige

Die Tour

Die gemütliche Sonntags-Wanderung am Rande der Zillertaler Alpen eignet sich für die gesamte Familie. In etwas mehr als einer Stunde führt der Weg entlang der Krimmler Ache hinein ins Tal und zu den tosenden Wassermassen. Der erfrischende Sprühregen soll heilende Wirkungen haben: Die negativ geladenen Wasser-Ionen wirken gesundheitsfördernd auf den menschlichen Körper. So sind vor allem Menschen mit Lungen- oder auch Auto-Immun-Erkrankungen oft gesehen Besucher der Krimmler Wasserfälle. 

3D-Kartenausschnitt der Wasserwanderung Krimmler Wasserfälle
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Wasserwanderung Krimmler Wasserfälle

Zustieg

In ca. 10–15 Gehminuten erreicht man vom Parkplatz aus den untersten Wasserfall (Kürsingerplatz). Im Anschluss verläuft der Weg in Serpentinen bis zur obersten Stelle. Von dort aus führt der Weg weiter in das Krimmler Achental. Zahlreiche Aussichtskanzeln erlauben dabei spektakuläre Ausblicke auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle.

Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken