Reiseinfos

Infos und Adressen: Argentinien, Salta und Jujuy

Tipps & Tricks • 3. Oktober 2019

Wir versorgen euch mit nützlichen Tipps und empfehlenswerten Adressen für eine Outdoor-Reise in die argentinische Region Salta. Hier geht’s zur vollständigen Reisereportage unserer Autorin Sissi Pärsch (erschienen im Bergwelten Magazin Februar/März 2018).

Argentinien Map
Foto: Bergwelten
Argentinien Map

Ankommen

Von Frankfurt kann man über Nacht direkt nach Buenos Aires fliegen. Dort muss man den Flughafen wechseln (ausreichend Zeit einkalkulieren!), um weiter nach Salta zu fliegen (2 Stunden).

Essen und Schlafen

Himmlisch
Wunderschöne Finca in den Weinbergen von Cafayate. Man blickt auf Berge und einen Pool, in der Luft liegt Jasminduft, und das Essen ist ausgezeichnet.
Wine Resort Viñas de Cafayate
25 de Mayo, Camino al Divisadero,
Cafayate, Salta
www.cafayatewineresort.com

Genuss und Kunst
Die Speisen sind hervorragend, und die Kunst hängt nicht nur an den Wänden, sondern landet in Form einer individuell gemalten Rechnung am Ende auch auf unserem Tisch.
El Nuevo Progreso
Lavalle 601–661, Tilcara
www.facebook.com/elnuevoprogreso

Zwischenstopp
Ideal auf der Route zwischen Salta und Cafayate gelegen, kann man hier bei hausgemachten Kuchen- und Ziegenkäse-Spezialitäten Station machen.
Posta de las Cabras
Ruta Nacional 68, Kilometer 88
Valles Cachaquies, 4400 Salta

Teuflisch
Kleine, liebevoll geführte Hotelanlage in Tilcara mit einzelnen Lodges.
El Reposo del Diablo
Tilcara Alverro 1049, Tilcara
www.reposodeldiablo.com

Taschenspezialist
In Cafayate gibt es viele gute Einkehrmöglichkeiten. Die Empanadas – gefüllte Teigtaschen – schmecken besonders gut.
La Casa de las Empanadas
Nuestra Señora del Rosario 155,
4427 Cafayate

Blick auf Salta

Wandertouren

Cascadas del Rio Colorado
Eine der beliebtesten Touren um Cafayate führt zu den sechs Wasserfällen des Rio Colorado. Man folgt dem Fluss durch einen Canyon, klettert über roten Fels und geht in den Gumpen baden. Wer die Tour verlängern will, startet in Cafayate und hat so einfach weitere fünf Kilometer.
Ausgangspunkt: El-Divisadero-Parkplatz bei Cafayate
Strecke: 6,2 km Dauer: 3,5 Stunden

Von Tilcarna nach Calilegua
In Jujuy kann man von der trockenen Steppe bis in den Dschungel wandern. Über vier Tage geht der Trek und führt auf bis zu 4.200 Meter hohe Pässe. Im Schnitt ist man acht Stunden am Tag unterwegs.
Ausgangspunkt: Tilcara
Strecke: 68 km Dauer: 4 Tage

Garganta del Diablo
Eine wunderschöne, wenn auch staubige Wanderung, die tief hinab in den Teufelsschlund führt – und wieder hinauf auf 3.000 Meter mit einem fantastischen Blick auf die bunten Berge rundum. Wer will, kehrt in einer der kleinen Bodegas ein.
Ausgangspunkt: Tilcara
Strecke: 7 km Dauer: 5 Stunden
Höhendifferenz: 600 m

Tipp für die Höhe

Im andinen Nordwesten ist man oft hoch oben unterwegs. Entsprechend gut sollte man sich akklimatisieren. Von Salta (1.150 m) kann man sich gut über Tilcara (2.500 m) weiter hinauf steigern – die Salinas Grandes liegen auf gut 3.500 Metern. Pro 1.000 Höhenmeter sollte man einen Liter
Wasser zusätzlich zu sich nehmen (also 3–5 Liter pro Tag). Die Einheimischen kauen außerdem Kokablätter, Touristen bevorzugen Kokatee.

Mehr zum Thema

Reise Argentinien
Argentiniens unbekannter Nordwesten: Wir wandern in bizarren Landschaften, reiten durch wilde Steppen, radeln über Salzseen und verkosten in Weingärten kühlen Torrontés. Die Story ist im Bergwelten Magazin (Februar/März 2018) erschienen.

Bergwelten entdecken