Bayerischer Wald

Im Bayerischen (Zauber-)Wald

Magazin • 13. September 2017

6.000 Quadratkilometer Schneevergnügen und Naturerlebnis: Der Bayerische Wald ist auch im Winter ein beliebtes Urlaubsziel.

Winterzauberwald
Foto: Bayern Tourismus
Winterzauberwald

Der Bayerische Wald lockt allein schon wegen seines Überflusses an Naturschönheiten, die sich auf ausgedehnten Winterspaziergängen – oder bei einer romantischen Pferde- oder Hundeschlittenfahrt – entdecken lassen. Bayerischer Wald heißt aber auch: neun Skigebiete, 2.000 Loipenkilometer und zahlreiche Rodelbahnen.

Wintersport-Paradies für Familien

Familienfreundlich sind dabei sowohl die Preise als auch die vielen Aktiv-Angebote für Kinder. Wie das ArBär Kinderland und der Familien-Cross-Park am Großen Arber, dem „König des Bayerischen Waldes“: Hier ist der Familienspaß vorprogrammiert, während geübte Skifahrer auf der Weltcup-Abfahrtsstrecke ihre Herausforderung finden. Für Langläufer wiederum hält die 30 Kilometer lange Auerhahn-Höhenloipe traumhafte Ausblicke bereit. Sogar Trendsportarten wie „Airboarding“ können Kinder und Erwachsene gleich in mehreren Orten der Region lernen.

Mit Schneeschuhen durch den Nationalpark

Wer seinen Blick beim Langlaufen oder Schneeschuhwandern gern auch einmal über die Donau schweifen lässt, ist in Sankt Englmar genau richtig. Ein außergewöhnliches Naturerlebnis aber ist sicherlich eine geführte Tour durch den Nationalpark. Zu Fuß, mit Schneeschuhen oder auf Tourenskiern geht es durch bizarre Winter- und Flusslandschaften zu Wildpferd, Wolf und Luchs.

Ostbayern

www.bayerischer-wald.de

 

 

Bergwelten entdecken