Alpenüberquerung mit Ski

Bewerbung: Fischer Transalp 2019

Aktuelles • 8. Oktober 2018

Die Alpen per Ski zu überqueren ist wohl der Traum eines jeden Skitourengehers. Tief verschneite Gipfel, unberührte Powderhänge und einsame Touren inmitten grandioser Berglandschaften – genau dafür steht die Fischer Transalp. Von 2. bis 4. April 2019 könnt ihr wieder gemeinsam mit Fischer die Alpen von Livigno nach Innsbruck überqueren, alle Infos dazu findet ihr hier. 

Gemeinsam von Livigno nach Innsbruck: die Fischer Transalp 2019!
Foto: Fischer
Gemeinsam von Livigno nach Innsbruck: die Fischer Transalp 2019!

Tourengeher aufgepasst: hier habt ihr die einmalige Chance die Alpen auf euren Tourenski und unter der Betreuung professioneller Bergführer zu erkunden. Bei der Fischer Transalp steht nicht nur die Leidenschaft für die Bergwelt und das Skifahren im Vordergrund, sondern auch die Frage nach der Sicherheit im freien Skitourengelände: Planung und Führung durch die Profis von Fischer ermöglichen euch ein unvergessliches Erlebnis in den Bergen.

Egal ob bei Sonne, Schneesturm oder Nebel – die Transalp ist ein einmaliges Erlebnis
Foto: Fischer
Egal ob bei Sonne, Schneesturm oder Nebel – die Transalp ist ein einmaliges Erlebnis

Die Fischer Transalp Touren in den vergangen Jahren brachten unterschiedlichste Bedingungen mit sich. An einem Tag strahlte die Sonne vom Himmel, während an anderen Schneesturm, Nebel oder Regen den Aufstieg zur Herausforderung machten. Doch kein Wetter der Welt konnte der guten Stimmung etwas anhaben, war doch die Aussicht auf frische Spuren in Tiefschneehängen immer vor Augen. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wurde jede Herausforderung gekonnt gemeistert und  am Ende des Tages überwog immer ein Lächeln im Gesicht. 

Im April 2019 macht sich die Fischer Transalp nun zum neunten Mal auf den Weg, um die Alpen auf Tourenski zu überqueren. Von Livigno ausgehend führt die diesjährige Route von Süden nach Norden, durch Italien, die Schweiz und Österreich. Das Ziel der transalpinen Reise ist das österreichische Mekka des Alpinismus: Innsbruck.

Bewerbung

Ihr wollt dabei sein? Dann bewerbt euch jetzt unter www.fischersports.com/transalp und werdet Teil eines einmaligen Skitourenabenteuers. Aus allen Einsendungen wählt Fischer sieben Teilnehmer, die gemeinsam mit den Fischer Tourenprofis die Alpen überqueren.

Die Alpen zu überqueren bedarf nicht nur ausreichender Kondition, sondern auch Wissen und Erfahrung
Foto: Fischer
Die Alpen zu überqueren bedarf nicht nur ausreichender Kondition, sondern auch Wissen und Erfahrung

Alle Infos auf einen Blick:

Zeitraum der Fischer Transalp: 02.-09.04.2019

Dauer: 6 Tage

Die geplante Route:

  • Tag 1: Livigno - Val Müstair
  • Tag 2: Tschierv – Graun / Val Venosta
  • Tag 3: Graun – Vernagthütte
  • Tag 4: Vernagthütte – Wildspitze – Mandarfen
  • Tag 5: Mandarfen - Längenfeld
  • Tag 6: Längenfeld - Franz-Senn-Hütte – Innsbruck (AUT)

Bewerbungsschluss ist am 31. Dezember 2018!

Genau so soll es sein: unberührter Powder soweit das Auge reicht
Foto: Fischer
Genau so soll es sein: unberührter Powder soweit das Auge reicht

Mehr zum Thema

Vorarlberg: Skitour im Montafon
Aufsteigen und abfahren: Kaum ein anderer Sport ist effektiver und spaßiger als das Skitourengehen. Wir haben für euch wissenswerte Informationen von Experten rund ums Thema Skitouren gesammelt: Von der perfekten Jause bis zur richtigen Gehtechnik. Tipp Bei Abschluss eines Bergwelten-Kurzabos schenken wir euch das Buch „Lawinen – 12 Regeln, die man kennen muss“ mit dazu. Alle Skitouren auf Bergwelten.com: ALLE SKITOUREN ANZEIGEN
Dynafit-Tourenskischuh: Hoji Pro Tour
Fritz Barthel hat vor 31 Jahren „aus Faulheit“ die PIN-Bindung erfunden und revolutionierte damit den Skitourenmarkt. Gemeinsam mit dem kanadischen Freerider Eric „Hoji“ Hjorleifson hat er jetzt für Dynafit einen „aufstiegs- und abfahrtsorientierten“ Tourenskischuh entwickelt – und wird von der Szene schon vorab dafür gefeiert. Sissi Pärsch hat mit Fritz Barthel gesprochen.
Stein am Mandl-Plateau
Im obersteirischen Rottenmann steppt, ausgenommen vom Fasching und am Kirtag, nicht gerade der Bär. Das ist aber kein Grund um die tausendjährige Bergstadt einen Bogen zu machen. Fernab vom stressigen Skitourentourismus ist hier jeder goldrichtig, der Ruhe und Besonnenheit in familiärer Umgebung sucht. Auffellen kann man natürlich auch.

Bergwelten entdecken