Was gibt es Neues?

7 Dinge für den Sommer

Produkt • 25. Juni 2018
von Gerald Valentin

In der heißen Jahreszeit gibt es wohl nichts Schöneres: rauf auf die Berge steigen und am Wasser Erfrischung finden. Vom individuell anpassbaren Wanderschuh bis zur Luxus-Luftmatratze für den Strand – Gerald Valentin präsentiert 7 innovative Dinge für den Outdoor-Sommer.

1. Wanderschuh nach Mass

TECNICA Forge S
Foto: TECNICA
TECNICA Forge S

Wir kennen individuell anpassbare Schuhe vom Skifahren. Tecnica übernimmt diese Technologie für den Sommer und präsentiert mit dem Forge S den ersten Wanderschuh nach Maß. Um den Fuß weich zu umschließen und ihm gleichzeitig den nötigen Halt zu geben, verwendet der italienische Schuhspezialist Materialien, die sich bei Hitze verformen lassen und nach dem Abkühlen die Form behalten. Die vollflächig anpassbare Innensohle sorgt zudem für Unterstützung des Fußgewölbes. Eine überlappende Konstruktion von Schaft und Zunge soll darüber hinaus Druckstellen am Schienbein vermeiden.

Die Anpassung des Forge S dauert 20 Minuten und wird vom Fachhändler mit speziell entwickelten Geräten vorgenommen. Schuh und Sohle werden dabei erwärmt und formen sich anschließend durch Kompression an den Fuß. Nach dem Abkühlen halten die Teile ihre Form und sind bereit für den Einsatz im Gelände. Ein spezifischer Frauen-Leisten bietet besseren Halt und Komfort für Füße mit weniger Volumen an Ferse und Vorfuß.

TECNICA Forge S

2. Satelliten-Kommunikation im Taschenformat

GARMIN inReach Mini
Foto: GARMIN
GARMIN inReach Mini

Aktivitäten im alpinen Gelände oder Trail-Running auf einsamen Pfaden werden oft auch alleine durchgeführt. Abseits des Empfangbereichs von Mobiltelefonen kann sich eine kleine Verletzung bei einer Solo-Unternehmung zum ernsten Notfall entwickeln. Die Lösung: Mit dem neuen inReach Mini von Garmin steht eine zuverlässige Kommunikation über Satelliten zur Verfügung. Nach Betätigen des SOS-Knopfes leitet das Gerät die Koordinaten des Standortes an eine Notfallzentrale weiter, die entsprechende Hilfe organisiert. Wer während einer Tour Familie oder Freunde auf dem Laufenden halten will, kann an diese vorformulierte Nachrichten versenden.

Das inReach Mini übersteht dank robustem und wasserfestem Gehäuse auch harte Einsätze. Der Lithium-Akku sorgt im Tracking-Modus für eine Laufzeit von bis zu 50 Stunden und hält bis zu 20 Tage im Stromsparmodus durch. Für die Nutzung ist ein Satellitenabonnement nötig. Je nach Gebrauchshäufigkeit gibt es flexible monatliche Pakete bis zu einen Jahresvertrag.

GARMIN inReach Mini

3. Luftsofa

 

FATBOY Lamzac L
Foto: FATBOY
FATBOY Lamzac L

Der Lamzac L ist ein Luftbett für den sommerlichen Einsatz. Es ist für den Strand oder zum Campieren geeignet und kann im Notfall auch als Gästebett gute Dienste leisten. Das Aufblasen gelingt in wenigen Sekunden: Sack öffnen und mit ein paar schnellen Schritten die Luft einfüllen. Ein Rollverschluss hält die Sache dicht. Der Lamzac L ist aus hochwertigem Nylon-Ripstop gefertigt und Lasten von bis zu 200 kg gewachsen. Bei spitzen Steinen ist jedoch Vorsicht geboten. Neben einem Tragesack ist deshalb auch ein Reparatur-Set inkludiert.

In der Praxis gefällt der Lamzac L durch den schnellen Auf- und Abbau sowie das geringe Transportvolumen. Als Liege wirkt er etwas schwammig, bietet aber akzeptablen Komfort. Im Wasser ist der Relax-Faktor der Luxus-Luftmatratze einzigartig. Aufgepasst: Der Lamzac ist sehr windanfällig und sollte am Boden wie im Wasser mit einer Leine gesichert werden. Für diejenigen, die sich von ihren Partner nicht trennen können gibt es den Lamzac auch in XXXL-Version.

FATBOY Lamzac L

FATBOY Lamzac XXXL

4. Integrierter Klettergurt

MAMMUT Realization Shorts
Foto: MAMMUT
MAMMUT Realization Shorts

Mit der Realization Shorts erntet man garantiert erstaunte Blicke. Denn bei dieser Hose klettert man offensichtlich ohne Sicherung durch die Wand. Des Rätsels Lösung: Der Klettergurt ist im Inneren der Hose verborgen. Die coole Short ist aus abriebfestem Gewebe gefertigt, im Inneren befindet sich ein weiches Netzfutter. Der eingenähte Gurt ist minimalistisch, garantiert aber eine gute Lastverteilung am Oberschenkel. Das Einbinden des Seils erfolgt über die zwei Frontschlaufen, zwei Materialschlaufen befinden sich an den Seiten und auch an eine Schlaufe für den Chalkbag wurde gedacht.

Beim Klettern oder am Klettersteig ist der geschmeidige Gurt kaum wahrzunehmen. Ein Anpassen der Schlaufen an Oberschenkel oder Hüfte ist leider nicht möglich, sodass man nur mit optimal passenden Realization Shorts glücklich wird. Der Hersteller gibt an, dass die Hose in der Maschine gewaschen werden kann. Eine optische Kontrolle des Gurtes ist nur im beschränkten Ausmaß möglich.

MAMMUT Realization Shorts

5. Touring-Board

STARBOARD Inflatable Touring 12,6
Foto: STARBOARD
STARBOARD Inflatable Touring 12,6

Stand Up-Paddeling liegt im Trend, wie man an den heimischen Seen jeden Sommer unschwer erkennen kann. Was dabei für ein aufblasbares Board spricht, sind leichter Transport und eine einfache Lagerung.

Das Starboard Inflatable Touring richtet sich an Paddler, die bei ihren Ausfahrten hohe Ansprüche an das Material stellen. Das innovative Feature ist eine separate Kammer, die mit 40 Liter Volumen im Notfall als Auftriebskörper dient und damit für ein Plus an Sicherheit sorgt. Die zweite Kammer verhilft auch zu mehr Steifigkeit und garantiert im Zusammenwirken mit der schnittigen Form schnelles Gleiten und guten Geradeauslauf. Zwei Gepäcknetze bieten Raum für die Ausrüstung. Zum Lieferumfang gehört zudem eine Doppelhubpumpe, Inserts für Kamera und eine neu entwickelte Transporttasche.

STARBOARD Inflatable Touring 12.6

6. Outdoor-Sandale

KEEN Evofit One
Foto: KEEN
KEEN Evofit One

Evofit One nennt sich die neueste Sandale aus dem Hause Keen. Sie umschließt den Fuß wie eine Socke und fühlt sich dabei fast wie eine zweite Haut an. Beim Gehen vermittelt sie ein gutes Tragegefühl, da sich das Gewebe auch in der Bewegung geschmeidig an den Fuß legt. Das Material ist luftdurchlässig und trocknet schnell. Verstärkungen sorgen für ein Plus an Stabilität und Strapazierfähigkeit in Zonen, die stark beansprucht werden. Durch eine Weiterentwicklung des Schnürsystems erhält der Fuß einen noch besseren Halt und mehr Kontrolle in der Bewegung. Ein herausnehmbares anatomisches Fußbett aus PU-Schaum stützt das Fußgewölbe, die weiche Zwischensohle bietet Dämpfung und Stabilität zugleich. Guten Halt auf rutschigen Pfaden oder in steinigen Flussbetten garantiert KEENs bewährte Aquagrip-Gummisohle. Nach intensivem Gebrauch wird die Sandale im Schongang der Waschmaschine schnell wieder sauber.

Frauen und Männer, die eine vielseitige Sandale für Aktivitäten im und am Wasser suchen, kommen an der Evofit One nicht vorbei.

KEEN Evofit One

7. Unkaputtbar

LAND ROVER Explore
Foto: LAND ROVER
LAND ROVER Explore

Die GPS-Navigation bei kalten Temperaturen oder eine lange Nutzung des Bildschirmes bringen die Akkus eines Smartphones rasch an ihre Leistungsgrenze. Das Herzstück des Explore ist daher ein starker Akku, der das Outdoor-Handy mit Energie versorgt. Die Akkulaufzeit wird verdoppelt, wenn das kostenlos mitgelieferte Adventure Pack an der Rückseite des Telefons befestigt wird. Diese Zusatzausrüstung enthält auch eine hochwertige Keramik-Patch-GPS-Antenne, wie sie sonst nur in hochwertigeren GPS-Geräten zu finden ist. Das Explore ist wasserdicht, der Bildschirm übersteht Stürze aus 1,8 Meter. Zusätzlich gibt es Funktionen wie eine SOS-Taschenlampe und einen Rot-Filter-Modus zur Verringerung der Blendung durch den Bildschirm bei Nacht. Zu den Features gehört auch ein heller 5-Zoll-Full-HD-Bildschirm, der die Lesbarkeit bei Sonnenlicht optimiert, während der Touchscreen auch mit nassen Fingern oder mit Handschuhen bedient werden kann. Die Kamera weist eine Auflösung von 16 MP auf, an der Frontseite beträgt die Auflösung 8 MP.

Das Explore ist kein Sammelstück für Smartphone-Junkies, sondern ein Teil für wirkliche Naturburschen und -mädels, die sich auch unter unwirtlichsten Bedingungen auf ihr Telefon verlassen wollen.

LAND ROVER Explore

Mehr zum Thema

Am Klettersteig
Ausrüstung für die Vertikale

5 Dinge für den Klettersteig

Die Einstiegsdroge in den Bergsport war für Anna Breitfuss das Wandern. Als Regattaseglerin und begeisterte Windsurferin reichte ihr das aber schon bald nicht mehr. Sie suchte die nächste Herausforderung und fand sie in der Faszination für die Vertikale. Klettersteige sind das ideale Terrain für Annas erste Schritte im senkrechten Fels. Die richtige Ausrüstung spielt dabei eine zentrale Rolle.
Fit fürs Wandern
Wie bereiten wir uns mit Laufen, Klettern, Slacklinen und richtiger Ernährung auf die neue Wandersaison vor? Profi-Kletterin Angela Eiter gibt uns Trainingstipps für die funktionale Muskulatur.
Drachensee Tirol
Eiskalt, tiefblau, kristallkar – Bergseen sind die (Natur)-Juwelen der Berglandschaft und bieten uns an heißen Tagen die herrlichste Erfrischung. Falls ihr den Sommer auch nicht mehr erwarten könnt – folgt uns auf unserer Foto-Reise zu einigen der schönsten Bergseen der Alpen.

Bergwelten entdecken